So war der Tag : Dax auf Dreijahreshoch

Nachlassende Sorgen um die Lage in Ägypten haben den Dax am Montag auf ein Dreijahreshoch getrieben. Auch gute Unternehmensnachrichten hoben Börsianern zufolge die Laune der Anleger. Am Abend sorgte eine freundliche Eröffnung der US-Börse für neuen Schwung. Der Dax kletterte bis zum Handelsschluss um 0,9 Prozent auf 7283 Punkte und stand damit so hoch wie seit Januar 2008 nicht mehr. Der M-Dax der mittelgroßen Werte stieg um 1,4 Prozent auf 10 443 Punkte. Für den Tec-Dax ging es auch dank deutlicher Gewinne bei den Aktien von Solarworld um 2,7 Prozent auf 906 Punkte nach oben.

„Die Anleger reagieren mit Erleichterung auf die Beruhigung der Situation in Ägypten“, sagte Robert Halver, Marktstratege bei der Baader Bank. Momentan sehe es nicht danach aus, dass eine islamistische Regierung dort die Oberhand gewinnen und zum Beispiel die Durchfahrt durch den Suez-Kanal sperren könnte. Mit Blick auf die Einzelwerte lag der Fokus der Anleger auf der Berichtssaison.

Am Nachmittag drehte sich am Derivatemarkt die Stimmung: Nach dem Erreichen des Dreijahreshochs im Dax setzten Anleger massiv auf fallende Kurse. Innerhalb kurzer Zeit waren die Statistiken der Terminbörse Euwax von zahlreichen Put-Scheinen (Verkaufsoptionen) geprägt, mit denen Investoren von einem Kursrückgang im deutschen Leitindex profitieren können. „Die Einschätzung hat sich am Mittag dramatisch geändert“, sagte Derivatehändler Norbert Paul von der Euwax. „Offenbar halten viele Anleger den Anstieg für übertrieben und zu schnell.“ Ein so deutlicher Stimmungsumschwung sei selten.

Bis zum Abend setzten sich am Aktienmarkt indes die Optimisten durch. So kletterten die Titel der Gea Group an der M-Dax-Spitze um bis zu 6,2 Prozent. Der Maschinenbaukonzern schaffte wegen eines starken Schlussquartals sein Jahresziel für den Umsatz. Die vorläufigen Quartalszahlen seien weitaus besser als erwartet ausgefallen, meinte ein Händler. Favoriten im Tec-Dax waren die Papiere von Solarworld (plus 6,7 Prozent) und Q-Cells (9,6 Prozent). Solarworld hatte im abgeschlossenen Geschäftsjahr Umsatz und Gewinn zum Vorjahr kräftig steigern können.

An der Dax-Spitze gewannen Adidas-Papiere 3,6 Prozent. Ein Interview mit Herbert Hainer, dem Chef des Sportartikelherstellers, habe positive Impulse gegeben, sagte ein Händler. Schlusslicht im Dax war die Metro-Aktie, die 1,7 Prozent verlor.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,93 (Freitag: 2,90) Prozent. Der Rentenindex Rex rückte um 0,02 Prozent vor auf 122,19 Punkte. Der Bund Future legte um 0,06 Prozent zu auf 122,72 Punkte. Der Referenzkurs des Euro sank. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,3553 (1,3631) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7378 (0,7336) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben