So war der Tag : Dax ausgebremst

Der Dax hat zur Wochenmitte den freundlichen Trend der Weltbörsen aufgenommen und weiter zugelegt. Allerdings konnte das Börsenbarometer frühe Gewinne von bis zu 1,5 Prozent nicht halten. Bis zum Handelsschluss lag der Deutsche Aktenindex bei 6757 Punkten mit 0,4 Prozent im Plus. Für den M-Dax ging es derweil um ein Prozent auf 10 352 Punkte nach oben. Der Tec-Dax legte zuletzt um 0,9 Prozent auf 780 Punkte zu. Zuvor hatte er bei 783 Punkten erneut den höchsten Stand seit sechs Monaten markiert.

Für den Rücksetzer beim Dax machte ein Börsianer einen Bericht verantwortlich, wonach wegen wachsenden Misstrauens gegenüber Griechenlands Reformpolitik über eine Verschiebung des zweiten Rettungspakets diskutiert werde. Dem gegenüber wirkten jedoch die Kaufargumente vom Vormittag weiter. Analyst Gregor Kuhn von IG Markets hatte mit Blick auf die tags zuvor angekündigte erneute Aufstockung des Kaufprogramms für Wertpapiere von einer „Steilvorlage der japanischen Notenbank“ gesprochen. Zudem sicherte China nochmals zu, sich in der Rettung der Euro-Zone zu engagieren.

Im Dax markierte Adidas ein neues Rekordhoch, was laut Börsianern zusätzliche Käufer anlockte. Positiv aufgenommen wurden Aussagen eines chinesischen Uhrenherstellers, wonach die geplante Senkung der Luxussteuer einen Nachfrageschub nach Luxusgütern bringen sollte. Zuletzt ging es für die Aktie des deutschen Sportartikelherstellers um 2,6 Prozent nach oben. Im M-Dax halfen Puma-Aktien zusätzlich gute Zahlen zu einem Anstieg um 3,1 Prozent. Infineon-Papiere stiegen als bester Dax-Wert vor der Fresenius Medical Care (plus 3,1 Prozent) um 3,5 Prozent. Börsianer verwiesen einerseits auf Aussagen, wonach die Forderung des Qimonda-Insolvenzverwalters nach einer Milliardensumme nicht zu höheren Rückstellungen führen werde. Zum anderen steckt Wettbewerber Elpida in massiven Schwierigkeiten. Tui kletterte im M-Dax um 3,5 Prozent. Der größte europäische Reisekonzern will mit dem Verkauf weiterer Anteile an der Container-Reederei Hapag-Lloyd bis Ende September seine Schulden abbauen. Seine Bilanz für das erste Quartal legte Tui ebenfalls vor, wobei die Zahlen laut Börsianern wie erwartet ausfielen. Dass Tui im laufenden Jahr weiterhin ein positives Konzernergebnis erwartet, werten sie aber positiv. Eine überraschend gute Bilanz trieb Drägerwerk im Tec-Dax um 2,4 Prozent nach oben.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,60 (Vortag: 1,61) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,10 Prozentpunkte auf 130,56 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,25 Prozent zu auf 138,86 Punkte. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs für den Euro auf 1,3092 (Dienstag: 1,3169) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7638 (0,7594) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben