So war der Tag : Dax dreht ins Plus

Besser als erwartet ausgefallene Daten vom US-Häusermarkt haben den deutschen Aktienmarkt am Montag im Plus schließen lassen. Die US-Zahlen seien sehr gut und sorgten für gute Stimmung bei den Anlegern, sagte Marktanalyst Patrick Pflüger von IG Markets. Der Leitindex Dax, der am Morgen kurzzeitig wieder über die Marke von 6200 Punkten gesprungen war, gewann 0,5 Prozent auf 6194 Punkte. Für den M-Dax ging es gar um 1,4 Prozent auf 8616 Punkte hoch und der Technologie-Index Tec-Dax legte um 0,9 Prozent auf 793 Punkte zu. Auf die Stresstest-Ergebnisse der europäischen Banken reagierte der Markt dagegen kaum, der Dax notierte bis zur Bekanntgabe der US-Daten die meiste Zeit leicht im Minus.Der Euro Stoxx 50 ging 0,9 Prozent höher bei 2743 Punkten aus dem Handel. Der CAC-40-Index in Paris und der Londoner FTSE 100 schlossen ebenfalls mit Gewinnen. Der New Yorker Dow Jones stand zum europäischen Handelsschluss höher.

Die deutschen Bankenwerte entwickelten sich nach den Ergebnissen der Stresstests zunächst uneinheitlich, schlossen aber im Zuge der positiven Gesamtmarktentwicklung allesamt im Plus. Die Aktien der Deutschen Bank, von der an diesem Dienstag eher schwache Quartalszahlen erwartet werden, fielen zunächst, schlossen dann aber 1,3 Prozent höher. Postbank-Aktien legten im M-Dax um 2,2 Prozent zu. Die Titel der Commerzbank gewannen an der Dax-Spitze gar 3,5 Prozent.

Mit einem Minus von einem Prozent stand in Frankfurt die Aktie von Adidas im Dax deutlich unter Druck, nachdem sie am Freitag nach guten Quartalszahlen des Sportartikelherstellers um drei Prozent zugelegt hatte. Lufthansa-Aktien zogen vor Veröffentlichung der Quartalszahlen am Donnerstag um ein Prozent an. „Wir rechnen nach den jüngsten Konzernaussagen damit, dass Lufthansa sehr sehr gute Zahlen vorlegen wird“, sagte ein Händler. „Speziell wenn sie ihre Prognose anheben, was ich mir gut vorstellen kann, wird das der Aktie weiter Auftrieb geben.“ Ein angehobener Gewinnausblick des US-Paketdienstes FedEx beflügelte Titel der Deutschen Post. Sie verteuerten sich als einer der besten Dax-Werte um 1,5 Prozent.

Im Tec-Dax behaupteten sich Titel von Smartrac im Vorfeld ihrer Zwischenergebnisse. Sie stiegen um 1,9 Prozent. Es sei mit einem deutlichen Umsatzanstieg im zweiten Quartal zu rechnen, erklärten Analysten. Im M-Dax sprangen die Aktien des TV-Konzerns Pro Sieben Sat 1 nach der Vorlage vorläufiger Zahlen um 12,3 Prozent nach oben.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,35 (Freitag: 2,33) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,03 Prozent auf 126,43 Punkte. Der Bund Future verlor 0,5 Prozent auf 127,69 Punkte. Der Referenzkurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank setzte ihn auf 1,2931 (1,2897) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7733 (0,7754) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben