So war der Tag : Dax erholt sich leicht

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Donnerstag nach einer zunächst wechselhaften Entwicklung auf Erholungskurs begeben. Im Schlepptau eines freundlichen Handelsstarts an der Wall Street legte der Dax bis zum Handelsschluss um ein Prozent auf 6144 Punkte zu. Der M-Dax gewann 2,5 Prozent auf 8420 Punkte und der Tec-Dax lag 0,7 Prozent höher bei 805 Punkten.

Marktanalyst Wolfgang Duwe von der Bremer Landesbank wollte wegen der sich ausweitenden Krise in den Euroländern aber noch keine Entwarnung geben: „Griechenland halte ich trotz immer höherer Hilfssummen noch für beherrschbar. Sollte Spanien aber noch tiefer in den Strudel rutschen, bekommt das Problem eine neue Qualität.“ In den kommenden Wochen rechne er daher damit, dass der Dax noch weiter fallen könnte. „Das Thema Griechenland ist alles andere als ausgestanden“, sagte ein anderer Börsianer. „Nach den jüngsten Bonitätsherabstufungen fragt sich jeder: Wer steht als nächstes auf der Liste?“ Außerdem sei unklar, ob sich die Finanzlage anderer Staaten ähnlich rapide verschlechtere wie die Griechenlands. In den vergangenen beiden Tagen hatte die Ratingagentur Standard & Poor’s (S & P) ihre Noten für die Kreditwürdigkeit Griechenlands, Portugals und Spaniens gesenkt. Griechische Anleihen stuft S & P nun als Ramsch ein. Vor dem Hintergrund der Herabstufungen forderten Anleger im Vergleich zu Bundestiteln höhere Risikoaufschläge für spanische Bonds. Die griechischen Spreads, die am Vortag zeitweise auf mehr als 1000 Basispunkte gestiegen waren, gingen dagegen wieder leicht zurück.

Im Mittelpunkt des Aktienmarktes standen zahlreiche Quartalsberichte. Die Siemens-Aktien führten lange Zeit den Dax an und notierten zuletzt mit 1,3 Prozent im Plus, nachdem der Technologiekonzern seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr angehoben hatte und mit den Zahlen über den Erwartungen lag. Bei MAN setzte sich erst im Tagesverlauf die Auffassung durch, dass starke Auftragseingänge die Schwachstellen überlagerten. Die Papiere des Lkw-Bauers gewannen 5,2 Prozent. An der Dax-Spitze lagen zuletzt VW-Vorzugsaktien mit einem Plus von 5,6 Prozent. Im Nebenwerte-Index M-Dax gab die Hoffnung auf eine anziehende Nachfrage Hugo Boss Auftrieb. Die Aktien legten 10,6 Prozent zu.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,63 (Mittwoch: 2,57) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,11 Prozent auf 125,37 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,17 Prozent auf 124,38 Punkte. Der Kurs des Euro stieg leicht: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3256 (Mittwoch: 1,3245) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7544 (0,7550) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben