So war der Tag : Dax erholt sich

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Mittwoch etwas von seinen kräftigen Kursverlusten des Vortags erholt. Der Dax stieg bis zum Handelsschluss um 0,6 Prozent auf 6699 Punkte. Der M-Dax gewann 0,5 Prozent auf 9220 Punkte. Am stärksten nach oben ging es indes für den Tec-Dax, der um ein Prozent auf 778 Punkte kletterte. Händler sprachen von einer Reaktion auf die Verluste vom Vortag.

Erwartungsgemäß hätten die Beratungen unter den Finanzministern der Eurozone keine konkreten Neuigkeiten gebracht, hieß es. EU- Währungskommissar Olli Rehn hatte zwar am Dienstagabend angekündigt, dass die EU und der Internationale Währungsfonds gemeinsam eine Expertengruppe nach Dublin schicken werden, um ein Hilfspaket für Irland auszuarbeiten. Bislang habe Dublin aber immer noch nicht um Unterstützung gebeten, weshalb laut Rehn auch keine Beschlüsse gefasst wurden. „Irland ist nicht mehr Griechenland“, sagte Marktstratege Jörg Rahn von Marcard Stein & Co. „Man weiß, Irland wird nicht fallengelassen, von daher ist die Dramatik nicht so groß. Einige gesunde Gewinnmitnahmen haben wir gesehen, aber für einen Einbruch am Aktienmarkt war auch die Bilanzsaison viel zu gut.“

Ankündigungen aus Peking, gegen Preissteigerungen entschlossen vorzugehen, belasteten die Kurse nicht mehr. Seit Tagen wird auf eine unmittelbar bevorstehende Zinserhöhung spekuliert. „An diese Verlautbarungen hat man sich inzwischen schon etwas gewöhnt, eine Zinserhöhung sollte in den Kursen mittlerweile eingepreist sein“, sagte Rahn. Die chinesische Börse setzte allerdings ihre Talfahrt fort und ging zwei Prozent niedriger aus dem Handel.

Anleger am deutschen Derivatemarkt trauen dem Dax offenbar kurzfristig keine weiteren Gewinne zu. Vor dem Hintergrund der irischen Schuldenkrise fiel der Euwax-Sentimentindex zeitweise auf minus 48,7 Punkte. Nach der Aufregung des Vortages fahre der Markt inzwischen aber wieder in ruhigeren Gewässern, betonte Euwax-Händler Norbert Paul.

Die Aktien von Infineon setzten ihren jüngsten Höhenflug mit einem Plus von 1,3 Prozent fort und markierten ein neues Hoch seit September 2008. Mehrere Banken erhöhten nach den Zahlen zum vierten Geschäftsquartal ihre Kursziele für die Papiere des Halbleiterkonzerns. Analyst Simon Schafer von Goldman Sachs etwa nannte die Unternehmensprognose für das laufende Geschäftsjahr konservativ. Schlusslicht im Dax waren die Aktien von Adidas mit einem Minus von 0,9 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,31 (Dienstag: 2,29) Prozent. Der Rentenindex Rex sank am deutschen Rentenmarkt um 0,23 Prozent auf 126,59 Punkte. Der Bund Future stieg indes um 0,20 Prozent auf 128,40 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3481 (1,3612) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7418 (0,7346) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben