So war der Tag : Dax erobert 7000 Punkte zurück

Nach zwei Handelstagen mit leichten Verlusten hat der Dax zum Wochenschluss am Freitag die Marke von 7000 Punkten zurückerobert. Der deutsche Leitindex gewann im insgesamt jedoch impulsarmen Handel 0,6 Prozent auf 7006 Punkte. Auf Wochensicht bedeutete dies ein Plus von 0,8 Prozent. Der M-Dax der Nebenwerte stieg am Freitag um 0,4 Prozent auf 9846 Punkte. Der Tec-Dax rückte um 0,4 Prozent vor auf 827 Punkte und legte damit den achten Handelstag in Folge zu.

„Der Dax steigt zwar wieder, aber alles in allem sehen wir erneut ein eher lustloses Geschäft“, sagte Marktstratege Christian Schmidt von der Helaba. Gewinne bei den zuletzt unter Druck geratenen Automobilwerten hatten den Dax gestützt.

Dem Konsumgüterkonzern Beiersdorf bewilligte der Aufsichtsrat ein Paket zur Stärkung seiner Marken wie etwa Nivea. Gleichzeitig werden Artikel, die beim Verbraucher nicht gut ankommen, aus dem Sortiment genommen. In den Handelsräumen kam dies nicht gut an. Mehrere Börsianer sprachen von einer Gewinn- und Umsatzwarnung. Das Beiersdorf-Papier drehte nach einem überwiegend freundlichen Verlauf ins Minus und büßte am Indexende 5,2 Prozent ein.

Mit minus 1,7 Prozent waren die Aktien von Heidelberg-Cement zweitschwächster DaxWert. Die Europäische Kommission hatte ein Verfahren wegen des Verdachts wettbewerbswidriger Praktiken in den Märkten für Zement und verwandten Produkte eingeleitet. Neben Heidelberg-Cement sind sieben weitere Zementhersteller betroffen.

Nach kräftigen Verlusten am Vortag ging es für die Anteilsscheine der Autohersteller in dem freundlichen Umfeld wieder bergauf. Die VW- Vorzüge stiegen nach einem Minus von knapp vier Prozent am Donnerstag nun an der Dax-Spitze um 3,8 Prozent. Die BMW-Titel, die um knapp drei Prozent nachgegeben hatten, legten um 3,8 Prozent zu. Einer der größten Gewinner im Dax waren mit einem Plus von 3,4 Prozent Infineon-Papiere.

Die wichtigsten europäischen Aktienmärkte schlossen uneinheitlich. Der EuroStoxx 50 gab um minimale 0,04 Prozent nach auf 2839 Punkte und auch in Paris schloss der Leitindex CAC 40 knapp im Minus. Der „Footsie“ in London gewann leicht. Auch in den USA stiegen die am meisten beachteten Aktienindizes.

Am Rentenmarkt kletterte die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,57 (Vortag: 2,56) Prozent.Der Rentenindex Rex fiel um 0,12 Prozent auf 124,56 Punkte. Der Bund Future sank um 0,06 Prozent auf 124,88 Punkte. Der Kurs des Euro gab nach und notierte zuletzt bei 1,3222 US-Dollar. Belastet wurde die Gemeinschaftswährung am Nachmittag von einer überraschend guten Verbraucherstimmung in den USA. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,3244 (Donnerstag: 1,3214) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7551 (0,7568) Euro.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar