So war der Tag : Dax knapp im Plus

Der Dax hat am Freitag seine Vortagesverluste zunächst ausgeweitet. Der Leitindex konnte die am Vortag gerissene Marke von 7000 Punkten kurz zurückerobern und von positiven Geschäftsklima-Daten aus Frankreich profitieren. Am frühen Abend notierte er nur knapp im Plus bei 6995 Punkten (plus 0,2 Prozent). Auf Wochensicht steuerte er damit dennoch auf ein Minus von knapp drei Prozent zu. Der M-Dax legte 0,8 Prozent zu auf 10 656 Punkte. Für den Tec-Dax aber ging es um 1,2 Prozent nach oben auf 787 Punkte. Hier stützten deutliche Gewinne bei den Aktien einiger Anbieter regenerativer Energien den Gesamtmarkt.

Der Euro habe trotz der unerwartet guten Stimmung unter den französischen Unternehmern einen Teil seiner Tagesgewinne wieder abgegeben, sagte Kapitalmarktexperte Fidel Helmer von Hauck & Aufhäuser. Dies habe die Anleger erneut skeptisch gestimmt. Allerdings seien die Umsätze zum Wochenschluss sehr gering, relativierte der Experte die Verluste im Leitindex. Am Abend erholte sich der Euro.

Allianz-Titel wurden von vorsichtigen Tönen des Konzernchefs Michael Diekmann belastet, der auch für 2012 mit Gegenwind rechnet. Europas größter Versicherungskonzern peilt in diesem Jahr einen operativen Gewinn zwischen 7,7 und 8,7 Milliarden Euro an. Die Papiere verloren 0,3 Prozent.

Das anfängliche Kursplus der Adidas-Papiere erwies sich im Laufe des Tages als Strohfeuer. Im Zuge des überraschend hohen Gewinns des Erzrivalen Nike legten die Titel zunächst um bis zu 1,1 Prozent zu, notierten am Ende dann aber 0,3 Prozent schwächer. Börsianer führten das auf Gewinnmitnahmen zurück.

Die Titel von Sky Deutschland waren mit Minus 2,8 Prozent einer der Verlierer im M-Dax. Händler machten dafür einen Bericht verantwortlich, demzufolge die Deutsche Telekom alle Live-Rechte an der deutschen Fußball-Bundesliga ersteigern wolle. Die Aktien des Spezialchemiekonzerns Lanxess knüpften mit einem Plus von 2,7 Prozent an ihren Kurssprung am Donnerstag von über acht Prozent an. Viele Analysten hatten nach dem überraschend guten Ergebnis für 2011 ihre Kursziele für die Titel des Spezialchemiekonzerns angehoben.

Im Tec-Dax rückten die Papiere von Jenoptik um 1,5 Prozent vor. Die Umsatz- und Gewinnsteigerung des Technologiekonzerns im vergangenen Jahr überzeugten die Anleger, hieß es.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 1,56 (Donnerstag: 1,60) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,16 Prozent auf 131,08 Punkte. Der Bund Future rückte um 0,31 Prozent vor auf 137,52 Punkte. Der Kurs des Euro legte im Vergleich zum Vortag zu. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3242 (1,3167) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7552 (0,7595) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben