So war der Tag : Dax leicht erholt

Der Dax hat am Mittwoch nach einer Berg- und Talfahrt moderat zugelegt. Bis zum Abend stieg der Leitindex um 0,3 Prozent auf 7193 Punkte und konnte damit sein kräftiges Minus von rund dreieinhalb Prozent der vergangenen drei Handelstage leicht reduzieren. Vor allem der – trotz eines niedrigeren operativen Gewinns – erfreuliche Zwischenbericht des Autokonzerns Volkswagen half, die Stimmung aufzuhellen. Der M-Dax gewann 0,6 Prozent auf 11 330 Punkte. Der Tec-Dax legte um 0,9 Prozent auf 800 Punkte zu.

„Die Berichtssaison stützt den Dax“, sagte Händler Andreas Lipkow von MWB Fairtrade. Am Morgen hatten zunächst erfreuliche Konjunkturdaten aus China Auftrieb gegeben. Eine überraschend negative Unternehmensstimmung in Deutschland, die sich in den Einkaufsmanagerindizes zeigte, sowie ein enttäuschender Ifo-Index ließen die Gewinne dann zeitweise wieder zusammenschmelzen. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Oktober laut Ifo den sechsten Monat in Folge eingetrübt.

Die SAP-Aktien sprangen nach einem starken Quartalsbericht um 4,2 Prozent hoch und waren damit eindeutiger Favorit im Dax. Europas größter Softwarehersteller rechnet im Gesamtjahr wegen der Übernahme der Online- Plattform für IT-Einkauf Ariba zudem mit einem etwas kräftigeren Umsatzanstieg bei Software und softwarebezogenen Dienstleistungen als bisher.

Die Vorzugsaktien von VW folgten auf Platz zwei mit plus 3,1 Prozent. Europas Nummer eins unter den Autobauern meldete im dritten Quartal zwar einen Rückgang beim operativen Gewinn, sieht deshalb die Jahresziele aber nicht als gefährdet an. „Die optimistischen Aussagen von VW haben auch den Gesamtmarkt angeschoben“, sagte ein Händler. Im Windschatten von VW fuhren auch die BMW-Anteilsscheine in die Pluszone und legten 0,2 Prozent zu. Daimler-Aktien gewannen leicht 0,1 Prozent – an diesem Donnerstag legt der Stuttgarter Autohersteller seine Neun-Monats-Zahlen vor. Nicht ausgeschlossen wird, dass Daimler eine Gewinnwarnung aussprechen wird.

Im M-Dax der wichtigsten deutschen Nebenwerte legten die Anteilsscheine von EADS um 3,1 Prozent zu und besetzten die Index-Spitze. Die Tochter Airbus steht vor einem neuen Großauftrag für Langstreckenjets. Die Fluggesellschaft Singapore Airlines will fünf Exemplare des Airbus-Flaggschiffs A380 und 20 neue A350-Großraumjets bestellen.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,31 Prozent am Vortag auf 1,28 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,12 Prozent auf 133,67 Punkte. Der Bund Future rückte um 0,07 Prozent auf 140,48 Punkte vor. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2942 (Dienstag: 1,3005) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7727 (0,7689) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar