So war der Tag : Dax schnellt nach oben

Angesichts positiver Konjunkturdaten aus China und einer entspannten Lage am europäischen Anleihenmarkt hat der Dax am Mittwoch zunächst einmal die Sorgen um die Schuldenkrise verdrängt und kräftige Gewinne erzielt. Gute Daten zur US-Beschäftigung im Privatsektor rundeten das positive Bild für den deutschen Aktienmarkt am Nachmittag ab. Nach den Verlusten der vergangenen drei Handelstage kletterte der deutsche Leitindex bis zum Handelsschluss um 2,7 Prozent auf 6866 Punkte. Der M-Dax gewann 2,5 Prozent auf 9518 Punkte und für den Tec-Dax ging es um 1,9 Prozent auf 782 Punkte nach oben.

Marktteilnehmer verwiesen als Stütze auf rückläufige Renditen für die Staatsanleihen finanzschwacher Länder wie Spanien und Italien sowie auf die jüngsten Konjunkturdaten aus China, wo sich die Stimmung der Einkaufsmanager im verarbeitenden Gewerbe im November den vierten Monat in Folge aufgehellt hatte. Die Produktion in der Volksrepublik kam im vergangenen Monat außerdem stärker auf Touren als erwartet. „Die Sorge, dass Portugal als Nächstes unter den EU-Rettungsschirm schlüpfen muss, bleibt – doch offenbar hat sich der Markt inzwischen an einen solchen Gedanken gewöhnt“, sagte ein Händler.

In dem aufgehellten Umfeld stiegen die jüngst von der Schuldenkrise belasteten Papiere der Deutschen Bank auch dank einer Hochstufung von JPMorgan um 2,9 Prozent. Unter den besten Werten lagen ferner die Aktien von Heidelberg-Cement, die um 4,3 Prozent in die Höhe schnellten. Ein Händler verwies auf angestiegene Zementpreise in China. Darüber hinaus sorgten Analystenstimmen für Bewegung. Papiere der Lufthansa kletterten um 3,2 Prozent, nachdem Goldman Sachs eine optimistische Studie vorgelegt hatte. Das Unternehmen habe gutes Wachstumspotenzial und damit dürften auch die Aktien noch Luft nach oben haben, schrieben die Experten in einer Kurzstudie. Air-Berlin-Papiere legten ebenfalls zu und notierten im S-Dax sechs Prozent fester, nachdem sie am Vortag 3,2 Prozent verloren hatten.

Nomura erhöhte in Erwartung einer global zunehmenden Automobilnachfrage die Kursziele für nahezu den kompletten europäischen Automobilsektor. Aktien von BMW waren mit plus 5,1 Prozent bester Dax-Wert und Volkswagen-Titel gewannen 3,2 Prozent. Börsianer begrüßten bei den Wolfsburgern zudem die abgesegnete Kapitalerhöhung bei Porsche, womit auf dem Weg zur Fusion eine wichtige Hürde genommen worden sei.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,38 (Vortag: 2,33) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,34 Prozent auf 126,63 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,85 Prozent auf 126,93 Punkte. Der Kurs des Euro erholte sich. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3115 (1,2998) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7625 (0,7693) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben