So war der Tag : Dax springt nach oben

Neue Hoffnungen auf eine Rettung des von einer Staatspleite bedrohten Griechenlands haben der Wall Street am Dienstag Auftrieb gegeben. Schon zuvor war der Deutsche Aktienindex (Dax) kräftig gestiegen. Auslöser für den Optimismus war ein Bericht des „Wall Street Journal“, wonach sich Deutschland auch ohne eine Beteiligung privater Gläubiger an zusätzlichen Hilfen für das Land beteiligen wolle. In Griechenland verdichten sich zudem die Informationen über eine mögliche Einigung zum Erhalt der dringend benötigten nächsten Finanzhilfentranche über zwölf Milliarden Euro. Der Euro wie auch die Rohstoffpreise legten zu. Der Risikoappetit der Anleger steige wieder, sagte Analyst Peter Cardillo von Avalon Partners. Der Atomausstieg in Deutschland beflügelte die Solarwerte.

Der Dax lag mit 1,9 Prozent im Plus bei 7293 Punkten. Der M-Dax stieg um 1,4 Prozent auf 10 884 Zähler. Der Tec-Dax legte 0,6 Prozent auf 916 Punkte zu. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte startete nach dem Feiertagsmontag mit Aufschlägen von rund einem Prozent auf 12 561 Punkte in die Handelswoche.

Bei ruhiger Nachrichtenlage aus den Unternehmen kletterten BASF-Papiere mit plus 3,8 Prozent an die Dax-Spitze. Die Chemietitel hatten seit Anfang Mai bis zu 15 Prozent verloren und Händler sehen entsprechend Erholungspotenzial. Zusätzlichen Auftrieb gab Analyst Richard Logan von Goldman Sachs, der sein Kursziel angehoben und die Papiere auf der Empfehlungsliste belassen hat.

Siemens-Aktien zählten mit plus 2,9 Prozent ebenfalls zu den Dax-Favoriten. Unicredit-Analyst James Stettler zufolge ist der Konzern mit seinen Gas- und Windturbinen sowie zahlreichen energieeffizienten Lösungen gut positioniert für den Atomausstieg Deutschlands. Volkswagen legte am Morgen wie erwartet das offizielle Übernahmeangebot für den Münchner Lastwagenbauer MAN vor. Die Aktie von MAN war mit plus 0,3 Prozent einer der schwächsten Dax-Werte. VW lag am Ende mit einem Minus von 0,3 Prozent.

Papiere von Roth & Rau sackten im Tec-Dax gegen den positiven Trend um 3,5 Prozent ab. Der Solarzulieferer hatte am Vorabend Spekulationen über ein mögliches Übernahmeangebot des Schwarzwälder Solarunternehmers Jürgen Gutekunst zurückgewiesen. Ansonsten setzte der Bereich Erneuerbare Energie die am Vortag durch die Atomausstiegspläne der Bundesregierung ausgelöste Erholungsrallye fort. Vorreiter waren Aktien von Q-Cells mit einem Sprung um 7,9 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere deutlich auf 2,79 (Vortag: 2,74) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,26 Prozent auf 123,54 Punkte. Der Bund Future gab 0,40 Prozent auf 125,19 Punkte ab. Der Euro legte zu: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,4385 (1,4272) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,6952 (0,7007) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben