So war der Tag : Dax testet 8400-Punkte-Marke

Anzeichen einer Konjunkturbelebung in Deutschland und der restlichen Euro-Zone haben dem deutschen Aktienmarkt am Mittwoch auf die Sprünge geholfen. Zeitweise überwand der Dax wieder die Hürde von 8400 Punkten. Mit einem Plus von 0,8 Prozent auf 8379 Punkte ging er aus dem Handel, nachdem die Gewinne am Nachmittag zeitweise deutlich abgebröckelt waren. Der M-Dax der Nebenwerte gewann 0,5 Prozent auf 14 191 Punkte, der Tec-Dax stieg um 0,8 Prozent auf 999 Punkte. Der Leitindex der Euro-Zone EuroStoxx 50 ging mit plus 1,1 Prozent auf 2752 Punkte aus dem Tag.

Beflügelt wurde der Dax von den besser als erwartet ausgefallenen Einkaufsmanagerdaten aus Deutschland und Frankreich, die sich auch in den Zahlen der Euro-Zone wiederfanden. Die Einschätzung der Einkäufer zum Verarbeitenden Gewerbe und dem Dienstleistungssektor stieg im Juli überraschend deutlich. Die Daten zeigten, dass die Wirtschaft der Euro- Zone wieder auf Wachstumskurs komme. Der französische Wirtschafts- und Finanzminister Pierre Moscovici teilte zudem mit, dass im zweiten Quartal „unbestreitbar“ ein Plus beim Bruttoinlandsprodukt von 0,2 Prozent erzielt wurde. Damit lasse man das Konjunkturtief hinter sich, sagte er der Zeitung „Le Figaro“.

Enttäuschend fielen hingegen einige Unternehmensnachrichten aus. Bei Puma lagen Umsatz und operativer Gewinn im zweiten Quartal unter den Schätzungen von Experten, die Papiere verloren 1,6 Prozent. Auch MTU-Aktien gaben um 11,3 Prozent nach.

Die Titel des Autobauers Daimler lagen im Dax nach Zahlen mit rund 1,4 Prozent im Plus. Für Aktien des Zementherstellers Heidelberg-Cement ging es um 3,1 Prozent nach oben. Lufthansa-Titel verteuerten sich um drei Prozent – hier färbten die überzeugenden Zahlen des Billigfliegers Easyjet ab.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,27 Prozent am Vortag auf 1,32 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,22 Prozentpunkte auf 134,21 Punkte. Der Bund Future verlor 0,79 Prozent auf 142,71 Punkte. Der Kurs des Euro stieg zum ersten Mal seit vier Wochen über die Marke von 1,32 US-Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs auf 1,3246 (Dienstag: 1,3180) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7549 (0,7587) Euro. Tsp

Mehr Börsenkurse und Finanzthemen unter:

www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen/

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben