So war der Tag : Dax testet die Hürde

Nachrichten, die die Kurse heftig bewegten, waren am Donnerstag Mangelware. Der Deutsche Aktienindex (Dax) legte dennoch zu – und schaffte kurz vor Handelsschluss sogar den Sprung über die Marke von 7000 Punkten. Er schloss knapp darunter bei 6996 Zählern (plus 0,7 Prozent). 7000 Punkte hatte der Dax zuletzt im April übersprungen. Der M-Dax stieg am Donnerstag um 0,6 Prozent auf 11 093 Punkte. Für den Tec-Dax ging es um 0,9 Prozent auf 785 nach oben.

Wichtige Antriebsfeder der jüngsten Kurs- Rallye war die Hoffnung auf neue Hilfen von den Zentralbanken in der Euro-Zone und in den USA. Seit EZB-Chef Mario Draghi Ende Juli sehr klarmachte, dass die Notenbank zum Eingreifen bereit ist, hat der deutsche Leitindex stark zugelegt. Die Volumina sind zwar sehr gering. Dennoch können es sich viele Profi-Anleger bei solchen Anstiegen nicht leisten zuzuschauen.Denn sie werden oft daran gemessen, wie gut sich ihre Portfolien im Vergleich zu bestimmten Indizes entwickeln. Hat also ein Fondsmanager für deutsche Aktien der positiven Dax-Entwicklung seit Draghis Ansage nicht getraut und nicht investiert, dann hat er seitdem rund achteinhalb Prozent an Performance verpasst.

Nach der fast beendeten Berichtssaison standen am Donnerstag nur noch wenige Unternehmen mit Zahlen im Blick. Die Papiere des Pharma- und Spezialchemiekonzerns Merck gehörten zu den Dax-Gewinnern und legten bis zum Handelsschluss 3,6 Prozent zu. Sie bauten damit ihre Gewinne seit den am Dienstag vorgelegten starken Quartalszahlen weiter aus. Händler sprachen von einem Stimmungsumschwung bei der Aktie, die am Donnerstag der stärkste Dax-Wert war. Offenbar zahle sich das Sparprogramm aus, und die Geschäfte mit den wichtigsten Medikamenten liefen überzeugend.

Metro-Aktien schafften ein Plus von 3,5 Prozent, mit dem sie den Verlust des Vortages ausbügelten. K+S gewann 0,7 Prozent. Die Papiere des Düngemittelherstellers profitierten von einem positiven Kommentar von Barclays. Es hieß, das Unternehmen könne auch in einem schwierigen Umfeld ein robustes Wachstum vorweisen. Die Anteilsscheine von Thyssen-Krupp gewannen 1,9 Prozent.

Im M-Dax verhalf eine Kurszielerhöhung von JP Morgan den Papieren von Kabel Deutschland zu einem Kursplus von bis zu 0,9 Prozent. Stärkste Aktie im Nebenwerte-Index war Sky Deutschland mit einem Kursplus von 7,5 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,24 Prozent (Vortag: 1,20 Prozent). Der Rentenindex Rex sank um 0,30 Prozent auf 133,80 Punkte. Der Bund Future rückte um 0,25 Prozent auf 141,83 Punkte vor. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2279 (Mittwoch: 1,2276) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8144 (0,8146) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben