So war der Tag : Dax überspringt 6000 Punkte

An der Börse wächst die Hoffnung auf Fortschritte bei der Lösung der Euro-Schuldenkrise: Der Dax sprang am Mittwoch erstmals seit Mitte August wieder über die psychologisch wichtige Marke von 6000 Punkten. Zum Handelsschluss fiel er zurück auf 5994 Punkte, schloss aber trotzdem noch 2,2 Prozent im Plus. Ende Juli stand der Leitindex noch bei 7350 Punkten, sackte dann aber angesichts der anhaltenden Schuldenkrise in der Euro-Zone und wegen Rezessionsängsten bis unter 5000 Punkte. Der M-Dax der Nebenwerte stieg am Mittwoch um 2,4 Prozent auf 8936 Punkte und der Tec-Dax gewann 1,6 Prozent auf 683 Punkte.

Börsianer sprachen von mehreren Gründen für die Zuwächse. So steige der Optimismus, dass eine Lösung der Schuldenkrise näher rücke. Darüber hinaus nährten die jüngsten Daten aus Europa die Hoffnung, dass sich die Konjunktur besser als zuletzt angenommen entwickle. Händler verwiesen zudem auf einen starken Erholungstrend der Aktien, die nach ihrem Rückschlag günstig bewertet erschienen. Das werde von vielen als gute Gelegenheit gesehen, sich wieder mit Aktien einzudecken.

Der Euro knüpfte an den Höhenflug der vergangenen Handelstage an und stieg über die Marke von 1,38 Dollar. Dies waren etwa fünf Cent mehr als zu Beginn der Woche. Händler begründeten dies auch damit, dass die Industrieproduktion der Euro-Zone im August überraschend zulegte.

Besonders die in der Krise stark gedrückten Bankentitel waren gefragt. Deutsche-Bank-Aktien legten um 5,5 Prozent zu. Die im August und September gemiedenen Autowerte zählten zu den Favoriten im Dax. Einige Börsianer halten die Branche nach dem jüngsten Rückschlag und angesichts der guten Perspektiven für vergleichsweise günstig bewertet. Ebenfalls Optimismus verbreitete MAN. Der Lkw-Hersteller rechnet 2011 mit einem Umsatzwachstum von zehn bis 15 Prozent und geht für 2012 von starken Kernmärkten für Nutzfahrzeuge in Europa aus. Die Anteilsscheine von MAN legten um 2,2 Prozent zu, die des weltgrößten Lkw-Bauers Daimler verzeichneten ein Plus von 5,6 Prozent und führte den Dax an. BMW notierte mit 2,2 Prozent ebenfalls fester.

Im M-Dax waren unter anderem die Anteilsscheine von Leoni gefragt, die sich um 6,9 Prozent verteuerten. Konzernchef Klaus Probst sagte, dass er im laufenden Geschäft keinen Abschwung sehe.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,83 (Freitag: 1,76) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,55 Prozent auf 128,95 Punkte. Der Bund Future verlor 0,64 Prozent auf 134,55 Punkte. Der Kurs des Euro stieg, zuletzt lag die Gemeinschaftswährung bei 1,3671 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,3593 (1,3434) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7357 (0,7444) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben