So war der Tag : Dax wieder über 7500 Punkten

Gestützt auf positive Quartalsberichte und nachlassende Sorgen um die griechische Schuldenkrise ist der Dax am Dienstag wieder über die Marke von 7500 Punkten zurückgekehrt. Der deutsche Leitindex kletterte bis zum Handelsschluss um 1,2 Prozent auf 7501 Punkte. Der M-Dax gewann 1,1 Prozent auf 10 830 Punkte und der Tec-Dax stieg um 0,2 Prozent auf 930 Punkte.

Börsianer nannten neben den jüngsten Quartalsberichten auch positive Handelsdaten aus China als Stütze. Zudem habe sich die Sorge vor einem Austritt der Griechen aus der Währungsunion ein wenig gelegt. Spekulationen über weitere EU-Hilfen ließen die Kurse am Dienstag trotz eines Dementis anziehen. „Das hat etwas Angst aus dem Markt genommen“, kommentierte ein Börsianer. „Trotz aller Krisen gibt es genügend Fantasie für steigende Kurse – zumal Aktien im Moment einfach die beste Rendite garantieren“, sagte ein Händler. Einige Anleger hätten schon wieder Angst, die Rallye zu verpassen. Schließlich ist der Dax nur noch rund 100 Punkte unter seinem vergangene Woche erreichten Drei-Jahres-Hoch von 7600 Punkten.

Papiere der Deutschen Post zogen nach den vorgelegten Ergebnissen zunächst an der Dax-Spitze kräftig an – fielen im Handelsverlauf aber wieder ins Mittelfeld zurück. Der Kursgewinn lag am Ende bei 1,3 Prozent. Steigende Transportmengen im Paket- und Frachtgeschäft haben für einen überraschend starken Jahresstart bei dem Logistikkonzern gesorgt.

Infineon-Titel profitierten mit einem Plus von drei Prozent von angekündigten Aktienrückkäufen. Der Chiphersteller hatte am Montagabend mitgeteilt, mit Aktienrückkäufen bis zu 300 Millionen Euro an seine Anteilseigner verteilen zu wollen. Eine Kaufempfehlung von Merrill Lynch ließ die Aktien von Münchener Rück wieder Boden gutmachen: Die Papiere verteuerten sich um 2,6 Prozent, nachdem sie am Vortag 1,7 Prozent verloren hatten. Analyst Brian Shea geht davon aus, dass sich die fundamentale Lage der Rückversicherungsbranche verbessern wird und die Münchner dabei gut positioniert sind.

Übernahmegerüchte ließen die Aktien von Praktiker um 3,1 Prozent an die M-Dax-Spitze springen. Die Heimwerkerkette wollte sich nicht dazu äußern. Auch Tui-Papiere arbeiteten sich mit einem Plus von 0,8 Prozent vor. Die Tourismustochter Tui Travel setzt nach Verlusten in ihrem ersten Geschäftshalbjahr auf steigende Nachfrage nach Reisen im Sommer. Die Sommerbuchungen stimmten zuversichtlich, sagte ein Händler.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,91 (Montag: 2,93) Prozent. Der Rex stieg um 0,14 Prozent auf 122,56 Punkte. Der Bund Future gab um 0,16 Prozent auf 124,08 Punkte nach. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,4358 (1,4397) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6965 (0,6946) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben