So war der Tag : Der Dax ist auf Rekordhoch

Der Dax hat am Mittwoch seine Vortagesverluste wieder mehr als wett gemacht und auf dem höchsten Stand seit Mitte 2008 geschlossen. Nachdem der deutsche Leitindex zunächst lustlos um die Marke von 6500 Punkten gependelt war, kamen am Nachmittag positive Impulse von den freundlichen US-Börsen. Mit plus 0,5 Prozent auf 6524 Punkte ging der Dax aus dem Handel. Der M-Dax legte um 0,8 Prozent auf 9208 Punkte zu. Der Tec-Dax rückte um 0,1 Prozent auf 798 Punkte vor.

Händlern zufolge besserte sich die Stimmung, nachdem die Bank of England die Protokolle ihrer jüngsten Zinssitzung veröffentlicht hatte. Das einflussreiche Mitglied der britischen Notenbank, Adam Posen, sprach sich dafür aus, das Kaufprogramm von Staatsanleihen wiederzubeleben und für weitere 50 Milliarden Pfund Bonds zu erwerben. „Es ist durchaus wahrscheinlich, dass neben der Fed auch andere Notenbanken – mit Ausnahme der Europäischen Zentralbank – den Markt mit frischem Geld versorgen werden“, sagte ein Händler.

„Der Markt ist nach der jüngsten Rally ermüdet und überhitzt“, sagte ein anderer Börsianer mit Blick auf den trendlosen Tageshandel. Kurzfristig sei das Rückschlagrisiko höher als das weitere Potenzial.

Die Bayer-Aktien rutschten um 1,3 Prozent ab und standen damit am Dax-Ende. Konkurrent Boehringer Ingelheim hat in den USA die Zulassung für das Thrombose-Mittel Pradaxa zur Vorbeugung von Schlaganfällen bei Patienten mit Herzrhythmusstörungen erhalten. Boehringer liegt mit seinem Hoffnungsträger auf Milliardenumsätze in den USA nun vor Bayer sowie den US-Wettbewerbern Pfizer und Bristol-Myers Squibb. Eigene positive Nachrichten trieben dagegen BASF-Papiere um 2,6 Prozent nach oben. Der Chemiekonzern erwartet nach einem Gewinnsprung im dritten Quartal ein Spitzenjahr. Zugleich hob das Management die Prognose für das Gesamtjahr an.

Zu den größten Gewinnern im Leitindex zählten die Aktien von Daimler, die 1,6 Prozent zulegten. Autowerte sind in diesem Jahr die großen Favoriten. “Ich betrachte die Kurse immer noch als günstiges Einstiegsniveau“, erklärte ein Börsianer das Kursplus. Händler verwiesen zudem auf gute Zahlen und eine optimistische Prognose des französischen Konkurrenten Peugeot.

Die Aktien der Heidelberger Druckmaschinen AG profitierten im M-Dax von vorläufigen Zahlen und sprangen um 7,3 Prozent hoch.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,15 (Vortag: 2,16) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,1 Prozent auf 128 Punkte. Der Bund Future büßte 0,18 Prozent ein auf 130 Punkte. Der Euro konnte sich nach drei Verlusttagen etwas erholen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,3861 (Dienstag: 1,3859) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7214 (0,7216) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben