So war der Tag : Die Hoffnung wächst

Die Hoffnung auf eine Lösung der griechischen Schuldenkrise hat den Dax am Dienstag weit über die Schwelle von 7200 Punkten gehievt. Der Leitindex schloss 1,9 Prozent höher bei 7285 Punkten und ging damit auf seinem Tageshoch aus dem Handel. Der M-Dax mittelgroßer Werte legte um 1,8 Prozent auf 10 651 Punkte zu. Der Technologieindex Tec-Dax rückte um 1,4 Prozent auf 876 Punkte vor.

Kapitalmarktexperte Fidel Helmer von der Privatbank Hauck & Aufhäuser begründete die Zuversicht mit einer Meldung vom Vortag, der zufolge die EU ihren Krisenfonds EFSF für Wackelkandidaten aufgestockt hat. Anleger warteten nun gespannt auf das Ergebnis der Vertrauensabstimmung, der sich Regierungschef Giorgos Papandreou in der Nacht zum Mittwoch im griechischen Parlament stellen wollte.

Vor allem Kommentare von Analysten stützten am Dienstag die Kurse an den deutschen Börsen. So verteuerten sich etwa die Titel der Commerzbank als bester Wert im Dax um 4,9 Prozent. Die Deutsche Bank hatte den Titeln wegen der starken Positionierung im deutschen Kerngeschäft eine Kaufempfehlung ausgesprochen. In dem freundlichen Marktumfeld legten auch die Titel der Deutschen Bank sowie die Papiere des Versicherers Allianz um 2,5 respektive 2,4 Prozent zu. Ebenfalls gefragt waren die Stahltitel von Thyssen-Krupp, die nach einer Kurszielanhebung der UBS um 2,9 Prozent stiegen.

Im Dax standen auch Chemietitel im Fokus, nachdem der schweizerische Pflanzenschutz- und Saatguthersteller Syngenta davon gesprochen hatte, bei seinem geplanten Wachstumskurs auf einem guten Weg zu sein. Die Aussagen strahlten positiv auf den deutschen Chemiekonzern BASF aus, dessen Titel um 3,8 Prozent stiegen. Die Aktien von K + S aber konnten mit einem Plus von 1,3 Prozent nicht so deutlich davon profitieren. Leicht belastend wurde es ausgelegt, dass der Dünger- und Salzkonzern seine Tochter Compo mit einem Buchverlust an den Finanzinvestor Triton verkauft hatte.

Spitzenreiter im M-Dax waren die Anteilsscheine von Tui, die um 5,2 Prozent zulegten. Im Tec-Dax stiegen Papiere der Software AG nach einer Hochstufung der UBS um 4,5 Prozent. Im S-Dax schnellte die Aktie der Firma Biotest um 27,1 Prozent nach oben. Das Pharmaunternehmen kooperiert bei der Weiterentwicklung seines wichtigsten neuen Medikaments zur Behandlung von Arthritis und Schuppenflechte künftig mit dem US-Konzern Abbott.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,68 (Montag: 2,65) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,26 Prozent auf 124,16 Punkte. Der Bund Future gab um 0,21 Prozent auf 125,88 Punkte nach. Der Euro legte zu. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,4373 (1,4235) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6958 (0,7025) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar