So war der Tag : Erleichterung an den Börsen

Die Anleger haben am Montag erleichtert auf die Nachricht vom Tod des Terroristenführers Osama bin Laden reagiert. Mit plus 0,2 Prozent auf 7527 Punkte schloss der deutsche Leitindex auf einem neuen Hoch seit Mitte Januar 2008. Zeitweise war der Dax sogar über die Marke von 7600 Punkten gesprungen. Der M-Dax rückte um 0,6 Prozent auf 10 799 Punkte vor. Der Tec-Dax hingegen fiel belastet von Kursverlusten unter den Solarwerten um 0,3 Prozent auf 932 Punkte.

US-Elite-Kräfte haben nach Angaben von US-Präsident Barack Obama den Al-Qaida- Chef Osama bin Laden in Pakistan getötet – knapp zehn Jahre nach den Anschlägen auf das World Trade Center in New York vom 11. September 2001. Marktstratege David Buik von BGC Partners erklärte, da der Ölpreis infolge der Nachricht von bin Ladens Tod sinke, profitiere auch der Aktienmarkt.

Am Ölmarkt macht sich nach Einschätzung der Commerzbank-Analysten die Erwartung breit, dass mit dem Tod des Al-Qaida-Führers die „Terrorgefahr zurückgehen und damit auch die Risikoprämie beim Ölpreis sinken könnte“. Das für Europa wichtige Nordseeöl der Sorte Brent verbilligte sich um 1,3 Prozent auf 124,28 Dollar je Fass. US-Öl der Sorte WTI wurde mit 112,45 Dollar ebenfalls 1,3 Prozent niedriger gehandelt. Selbst wenn es zu Racheaktionen komme, so dürfte nach Einschätzung von Ben Westmore, Rohstoff-Experte der National Australia Bank, die Ölversorgung nicht unterbrochen werden.

Die Titel der Commerzbank kletterten nach der überraschenden Vorlage von Eckdaten zum ersten Quartal um 3,2 Prozent. Damit waren sie der Favorit im Dax. „Die Quartalszahlen können sich wirklich sehen lassen“, kommentierte Händler Andreas Lipkow von MWB Fairtrade. „Das wird den arg geschundenen Aktien des Finanzinstituts nach der letzten Kapitalerhöhung und vor der neuen Finanzierungsrunde Halt geben können.“ Im freundlichen Gesamtmarkt waren auch konjunktursensible Automobilwerte gefragt. So stiegen die Titel von BMW um 1,2 Prozent und die von Daimler um 0,6 Prozent. Börsianer verwiesen auf die sehr optimistische Stimmung für Autowerte nach zuletzt exzellenten Ergebnissen, die eine Erhöhung der Analystenprognosen erwarten ließen. Hinzu komme der fallende Ölpreis. Im M-Dax hingegen bewegte das Thema Übernahmen die Anleger. So bietet die US-amerikanische Terex Industrial Holding 41,75 Euro für jede Aktie des Kranbauers Demag Cranes. Die Demag-Papiere sprangen daraufhin mit 24 Prozent ins Plus.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,04 (Freitag: 3,05) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,14 Prozent auf 121,78 Punkte. Der Bund Future verlor 0,24 Prozent auf 122,62 Punkte. Der Euro gab nach. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,4837 (1,4860) US-Dollar fest. Der Dollar kostete 0,6740 (0,6730) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben