So war der Tag : Erwartung erfüllt

Der Dax hat nach der Zustimmung des griechischen Parlaments zum Sparpaket der Regierung kaum noch reagiert. Er verteidigte die Gewinne aus dem frühen Handel am Mittwoch größtenteils. Zuletzt lag der deutsche Leitindex mit einem Plus von 1,4 Prozent bei 7269 Punkten. In der Spitze war der Dax zuvor in Erwartung eines positiven Votums der Parlamentarier in Athen sogar bis auf 7320 Punkte geklettert. Der M-Dax gewann 1,7 Prozent auf 10 718 Punkte, der Tec-Dax legte 2,1 Prozent auf 877 Zähler zu.

„Erwartung erfüllt, mehr nicht“, kommentierte Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank die Entscheidung in Athen. Im Grunde sei aber nichts gewonnen, denn an der mangelnden Wettbewerbsfähigkeit der griechischen Wirtschaft und den hohen Schulden des Landes ändere sich nichts. „Deswegen kam es auch zu keinem großen Hurra-Schrei, von einem nachhaltigen Befreiungsschlag kann keine Rede sein“, sagte er. Dass nur 155 der insgesamt 300 Abgeordneten im griechischen Parlament für das Sparprogramm gestimmt hätten, zeige zudem, wie tief das Land gespalten sei.

Dennoch sorgte die Zustimmung auch an den US-Börsen für Erleichterung. Unter den Händlern wuchs die Zuversicht, dass eine Lösung für die griechische Schuldenkrise gefunden wird. Die Risikofreude am Markt halte an, sagte Analyst Andrew Wilkinson von der Interactive Brokers Group aus Boston.

Zu den größten Dax-Gewinnern zählte die Allianz-Aktie nach einer Hochstufung durch die Investmentbank Morgan Stanley. Die Anteilsscheine von Europas größtem Versicherer legten 2,8 Prozent zu. Gefragt waren auch Commerzbank-Papiere, die 1,6 Prozent gewannen, nachdem Vorstand Markus Beumer in einem Interview von einem Boom im Mittelstandsgeschäft gesprochen hatte. Nach Einschätzung von Händlern dürfte zudem die Hoffnung auf eine für die Bank günstige Vereinbarung über eine private Beteiligung bei der Restrukturierung griechischer Anleihen den Titeln Auftrieb geben. Die Deutsche Bank stieg um 0,5 Prozent.

Einen freundlichen Empfang bereiteten Anleger der Modekette Gerry Weber bei ihrer Rückkehr in den Nebenwerte-Index M-Dax. Die Titel, die den Platz von Motorenbauer Tognum einnehmen, notierten ein Prozent im Plus. Für Gerry Weber rückt Zooplus in den S-Dax auf. Die Aktien des Internet-Händlers für Heimtierprodukte waren bei ihrem Debüt im deutschen Kleinwerteindex mit einem Aufschlag von 6,7 Prozent größter Gewinner.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,70 (Dienstag: 2,60) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,59 Prozent auf 123,94 Punkte. Der Bund Future verlor 0,61 Prozent auf 125,79 Punkte. Der Euro legte kräftig zu: Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,4425 (1,4261) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6932 (0,7012) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar