So war der Tag : Euro-Kurs hebt die Stimmung

Eine freundlichere Stimmung dank eines stabileren Euro-Kurses und positiver Analystenkommentare hat am Dienstag für kräftige Gewinne am deutschen Aktienmarkt gesorgt. Der Dax, der bereits am Vortag leicht im Plus geschlossen hatte, stand zum Handelsschluss 1,5 Prozent höher bei 6155 Punkten. Auch die am Vortag schwachen Nebenwerte-Indizes legten zu: Der M-Dax stieg um 1,8 Prozent auf 8320 Punkte. Für den technologieorientierten Tec-Dax ging es um 0,3 Prozent auf 768 Punkte nach oben.

„Es hat sicher geholfen, dass sich der Euro erholt hat“, begründete Fidel Helmer, Chefhändler von der Privatbank Hauck und Aufhäuser, den positiven Trend. Schon seit geraumer Zeit sei das Phänomen zu beobachten, dass ein freundlicher Euro-Kurs mit freundlichen Aktienkursen einhergehe. Dieser positive Einfluss überwiege die Vorteile eines schwächeren Euro für exportorientierte Unternehmen. „Außerdem gab es keine schlechten Nachrichten von Unternehmensseite“, so Helmer weiter.

Zudem waren negative Überraschungen auf konjunktureller Seite ausgeblieben. Die Konjunkturerwartungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) waren zwar im Mai gesunken, allerdings nur in einer erwarteten Größenordnung. Auch der Anstieg der Verbraucherpreise in der Eurozone lag im Rahmen der Erwartungen.

Auch erneute Kursgewinne an den US-Börsen machten den Anlegern in Deutschland wieder etwas Mut. Helmer geht davon aus, dass der Dax nach den Kursgewinnen am Dienstag zunächst weiter steigen könnte. Andere Händler warnen dagegen vor Rückschlägen.

An der Dax-Spitze standen am Dienstag Siemens-Titel, sie stiegen um 3,1 Prozent. Auch BMW- und VW-Aktien gehörten mit Plus 2,4 und Plus 2,3 Prozent zu den Gewinnern. Papiere der Deutschen Börse stiegen um 0,9 Prozent. Sie profitierten von einer Hochstufung durch Goldman Sachs. Den Analysten zufolge dürften die Umfänge bei den Derivate-Geschäften in der zweiten Jahreshälfte deutlich steigen. Ebenfalls auf einer positiven Studie beruhte ein Kursplus von 1,8 Prozent bei Aktien der BASF. Titel der Deutschen Bank gewannen 1,5 Prozent. Dagegen drückten Sorgen vor einem nachlassenden Konsum die Aktien von Metro leicht ins Minus, zum Abend waren sie mit Infineon die einzigen Titel mit Verlusten. Im Tec-Dax kam den Aktien des Windkraftanlagenbauers Nordex eine Hochstufung zugute, sie legten an der Indexspitze 7,8 Prozent zu.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,40 Prozent (Vortag: 2,41). Der Rentenindex Rex stieg um 0,14 Prozent auf 127,13 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,29 Prozent auf 126,97 Punkte. Der Kurs des Euro legte zu: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2428 (Montag: 1,2349) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8046 (0,8098) Euro.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben