So war der Tag : Freundlich in die Woche

Der deutsche Aktienmarkt ist mit Gewinnen in die neue Handelswoche gestartet. Neben positiven Konjunkturdaten aus China hätten die Einigung über das WTO- Handelsabkommen und die geglückte Abstimmung über den Reformhaushalt im griechischen Parlament die Kurse gestützt, sagten Händler.

Der Dax schloss am Montag mit einem Plus von 0,3 Prozent bei 9195 Punkten. In der Vorwoche hatte der Leitindex ein Minus von rund zweieinhalb Prozent verbucht. Der M-Dax gewann zum Wochenauftakt 0,6 Prozent auf 16 046 Punkte. Der Technologieindex Tec-Dax stieg um 0,9 Prozent auf 1141 Zähler.

„Wie jedes Börsenjahr warten die Bullen auf einen Jahresendspurt. Statistisch betrachtet gehört vor allem der Dezember zu den stärksten Monaten eines Jahres“, sagte Marktkenner Christian Henke vom Broker IG. Dass es in den verbleibenden Wochen des Jahres nach oben gehe, werde nicht nur von der Saisonalität unterstützt. Viele Marktakteure, vor allem aus dem institutionellen Bereich, warteten noch ab. Steige der Dax weiter, könnten sie auf den fahrenden Börsenzug aufspringen, sagte Henke.

Unter den Einzelwerten gehörten Versorgeraktien dank eines positiven Analystenkommentars zu den Dax-Favoriten. RWE-Papiere stiegen um 0,7 Prozent, Eon-Titel um 0,6 Prozent. Spitzenreiter waren Commerzbank-Aktien, die sich um mehr als zwei Prozent verteuerten.

Der Essener Baukonzern Hochtief kaufte seit Juni für fast 265 Millionen Euro eigene Aktien und hält jetzt knapp zehn Prozent der eigenen Papiere. Das teilte das Unternehmen mit. Größter Nutznießer des Aktienrückkaufs ist nach Auffassung der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz der spanische Hochtief-Großaktionär ACS.

Conergy leitet derweil seinen Rückzug ein. Das insolvente Solarunternehmen will bei der Frankfurter Wertpapierbörse den Widerruf der Zulassung zum Regulierten Markt beantragen. Conergy war im Juli aufgeteilt worden.

Am deutschen Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere um 1,51 (Freitag: 1,52) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,05 Prozent auf 133,10 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,3 Prozent auf 140,09 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3722 (1,3661) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7288 (0,7320) Euro. Tsp

Mehr Börsenkurse und Finanzthemen unter:

www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen/

0 Kommentare

Neuester Kommentar