So war der Tag : Ins Minus gedreht

Die Sorgen um die europäische Schuldenkrise haben den Dax am Mittwochnachmittag wieder ins Minus gedrückt. Nach einem kurzen Ausflug in die Gewinnzone fiel der Leitindex am Abend um 0,2 Prozent auf 7424 Punkte. Damit konnte der Dax nicht nachhaltig von überraschend guten Industrieaufträgen in Deutschland profitieren. Für den M-Dax der Nebenwerte ging es um 0,2 Prozent auf 11 065 Punkte nach unten, der Technologieindex Tec-Dax verlor 0,3 Prozent auf 899 Punkte.

Die Ratingagentur Moody’s hatte die langfristigen portugiesischen Staatsanleihen auf „Ramsch“-Niveau abgestuft und damit erneut für Unsicherheit unter den Anlegern gesorgt. Der Ausblick wurde auf „negativ“ belassen. Diese Anleihen gelten somit nun als „nicht geeignet für ein Investment“.

Marktstratege Klaus Stabel von der Wertpapierhandelsbank ICF Kursmakler AG nannte vor allem die jüngste Rallye am Aktienmarkt als Grund für die leichten Kursverluste: „Nach dem zuletzt starken Anstieg wäre der Rücksetzer auch ohne Portugal fällig gewesen“, sagte der Experte.

Am Mittwoch gerieten die Finanzwerte nach den Moody’s-Aussagen europaweit unter Druck. Die Aktien der Commerzbank büßten als Dax-Schlusslicht 2,9 Prozent ein, während Deutsche Bank-Titel um 1,3 Prozent zurückfielen. Für die im M-Dax notierten Papiere der Aareal Bank ging es sogar am Indexende um 4,8 Prozent nach unten. Analyst Christoph Schmidt vom Vermögensverwalter N.M.F. AG verwies darauf, dass die Zinsen für Kreditausfall-Versicherungen der europäischen Problemländer um 20 bis 70 Basispunkte gestiegen seien. „Sollte das Thema richtig aufkochen, dann droht wieder Unheil für die ganze Bankenwelt“, warnte der Experte. Auch die französischen und britischen Banken verloren deutlich. Der europäische Stoxx-Bankenindex gab ebenfalls nach.

Die am Vormittag noch gestiegenen Aktien von Daimler und Volkswagen büßten nach der Bekanntgabe der Leitzinserhöhung der chinesischen Notenbank einen Teil ihrer Gewinne wieder ein. Daimler-Titel notierten am Abend noch 0,3 Prozent, Volkswagen-Papiere 0,2 Prozent fester. BMW-Aktien lagen zum Abend sogar 1,3 Prozent im Minus.

Zu den Favoriten im M-Dax gehörten die Titel von Rheinmetall, die wegen der Spekulationen um den Verkauf deutscher Panzer nach Saudi Arabien um 0,9 Prozent stiegen. Beim Stahlhändler Klöckner & Co sorgten Gerüchte über ein Interesse des US-Konkurrenten Reliance Steel für Kursgewinne von 2,2 Prozent.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,72 (Dienstag: 2,79) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,34 Prozent auf 123,91 Punkte. Der Bund Future rückte um 0,70 Prozent vor auf 126,50 Punkte. Der Euro fiel. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,4318 (1,4461) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6984 (0,6915) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben