So war der Tag : Kampf um 7000 Punkte

Der Dax ist am Freitag erstmals seit Ende September wieder unter die Marke von 7000 Punkten gefallen. Der deutsche Leitindex schloss wegen Unsicherheiten in der Euro-Zone und den USA 1,3 Prozent tiefer bei 6951 Zählern. Nach drei Verlusttagen in Folge hat er auf Wochensicht fast drei Prozent eingebüßt. Für den M-Dax ging es am Freitag um ein Prozent auf 10 958 Punkte bergab. Der Tec-Dax fiel um 0,5 Prozent auf 791 Punkte. „Die alten Sorgen sind wieder da“, sagte Marktanalyst Robert Halver von der Baader Bank. „Die Euro-Krise hat mit den ungelösten Problemen in Griechenland und Spanien eine Frischzellenkur erhalten, Amerika streitet sich wieder über die Schuldenproblematik, und zu allem Übel haben wir einen neuen Nahostkonflikt.“ Händler Markus Huber vom Broker ETX Capital warnte vor Handelsschluss vor möglichen weiteren Kursverlusten in der kommenden Woche.

Einer der wenigen Gewinner im Dax war die moderat höhere Aktie von SAP: Bei dem Softwarekonzern wirkten sich laut Händlern Berichte über bekräftigte Langfristziele positiv aus. Im M-Dax sackten die Vossloh-Aktien ebenfalls erst spät mit einem halben Prozent ins Minus ab. Laut Händlern gab es am Markt erneut das Gerücht über ein mögliches Gebot des Großaktionärs Heinz Hermann Thiele. Ein Börsianer hielt dies aber wegen der Eigentümerstruktur für weiterhin unwahrscheinlich. Im Tec-Dax setzten die Solarworld-Aktien ihren freien Fall mit minus neun Prozent fort. Mit 0,946 Euro rutschten sie erstmals seit 2004 wieder unter die Marke von einem Euro. An den letzten drei Handelstagen haben sie damit schon fast ein Viertel an Wert verloren.

Der Euro-Stoxx 50 schloss 1,4 Prozent tiefer bei 2427 Punkten und auch die Leitindizes in London und Paris fielen jeweils um mehr als ein Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,07 Prozent am Vortag auf 1,08 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,05 Prozent auf 135,19 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,04 Prozent auf 143,33 Punkte zu. Der Kurs des Euro fiel zuletzt bis auf 1,2712 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2745 (Donnerstag: 1,2756) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7846 (0,7839) Euro. Tsp

Mehr Börsenkurse und Finanzthemen unter:

www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben