So war der Tag : Kasse machen

Nach seinem starken Jahresauftakt hat der Dax am Mittwoch unter Gewinnmitnahmen gelitten. Der deutsche Leitindex, der in den ersten beiden Handelstagen des neuen Jahres um rund viereinhalb Prozent zugelegt hatte, verlor bis zum Handelsschluss 0,8 Prozent auf 6118 Punkte. Bei den Indizes der zweiten Reihe fielen die Abschläge etwas moderater aus: So büßte der M-Dax mittelgroßer Werte 0,4 Prozent auf 9196 Punkte ein und der Tec-Dax sank um 0,5 Prozent auf 707 Punkte.

Für die Analysten der Barclays Bank hatte die Erholung der vergangenen Tage vor allem technische Gründe. Die Kurse vieler Anlagen seien so tief gefallen, dass sie wieder attraktiv würden. Gleichzeitig werde es für Investoren zu teuer, auf weitere Kursverluste zu spekulieren, solange es keine neue Serie schlechter Nachrichten gebe. Auch Makoto Noji, Finanzmarktstratege bei SMBC Nikko Securities, riet angesichts der zu erwartenden Kursausschläge zur Vorsicht. „An den Rahmenbedingungen hat sich im Vergleich zu 2011 nichts geändert. Die Wirtschaft der entwickelten Staaten wird unter der Schuldenkrise und ihren Folgen leiden, während die anziehende Inlandsnachfrage in den Schwellenländern die Exportnachfrage in den Industrienationen stützt.“ Händlerin Anita Paluch von Gekko Global Markets sah angesichts der Ausgabe neuer Anleihen in Deutschland und Portugal die Sorgen um die Schuldenkrise der Eurozone wieder auf dem Vormarsch. Immerhin stehe im ersten Quartal die Refinanzierung von insgesamt 157 Milliarden Euro an Staatspapieren an. Die Aufnahme neuer Anleihen am Markt werde entsprechend interessiert verfolgt.

Aus Deutschland kamen bereits positive Signale: Der Bund hat seine erste Anleihe-Auktion im neuen Jahr unfallfrei über die Bühne gebracht und konnte richtungsweisende Papiere mit zehnjähriger Laufzeit um 4,057 Milliarden Euro aufstocken. Die Nachfrage hätte ausgereicht, um ein Volumen von 5,14 Milliarden bei Investoren unterzubringen.

Der Bankensektor litt Händlerin Paluch zufolge besonders unter der Unsicherheit. Größter Dax-Verlierer waren Commerzbank-Papiere mit minus 4,5 Prozent. Belastend wirkte zudem ein hoher Abschlag bei der Kapitalerhöhung der Unicredit. Die Aktien der Deutschen Bank sackten um 3,4 Prozent ab. Nordex-Aktien rutschten im Tec-Dax um 4,1 Prozent nach unten, nachdem Wettbewerber Vestas erneut die Anleger enttäuscht hatte. Der dänische Windkraftanlagenbauer hatte seine Prognosen für 2011 zum zweiten Mal gesenkt.

Am Rentenmarkt verharrte die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 1,57 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,07 Prozent auf 130,96 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,07 Prozent auf 138,39 Punkte. Der Euro-Kurs fiel. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2948 (Dienstag: 1,3014) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7723 (0,7684) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben