So war der Tag : Mehr als 7100 Punkte

Der Dax ist am Dienstag erstmals seit Juni 2008 wieder über die Hürde von 7100 Punkten gesprungen. Begünstigt von der überraschend deutlichen Konjunkturzuversicht deutscher Finanzexperten, kletterte der Leitindex in der Spitze bis auf 7156 Punkte. Die Daten des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) seien sehr stark ausgefallen und hätten deutlich zur positiven Stimmung beigetragen, sagten Börsianer. „Dies stützt unsere Prognose, dass 2011 für Deutschland zumindest aus wirtschaftlicher Sicht ein gutes Jahr wird“, sagte Commerzbank-Analyst Ralph Solveen. ING-Analyst Carsten Brzeski sprach von einem fast schon blinden Vertrauen in die Stärke des deutschen Aufschwungs.

Schwache Zahlen der US-Bank Citigroup drückten am Nachmittag allerdings wieder etwas auf die Kurse. So rutschte der Kurs in Frankfurt um 7,8 Prozent ins Minus. „Die Citigroup ist eher auf Privatkundschaft ausgerichtet, daher könnten Banken mit einem hohen Engagement in diesem Bereich unter Druck kommen“, fasste Marktstratege Heino Ruland von Ruland Research zusammen.

Der Dax schloss mit 0,9 Prozent im Plus bei 7143 Punkten. Der M-Dax stand kurzzeitig über 11 400 Punkten und erreichte so das höchste Niveau seit November 2007. Der Index der mittelgroßen Werte schloss ein Prozent höher bei 10 382 Punkten. Mit dem Technologieindex Tec-Dax nahm auch der dritte Index im Bunde alte Höhen in Angriff. Er stand am Morgen bei 893 Punkten und damit so hoch wie seit Januar 2008 nicht mehr. Zuletzt gewann er noch 1,4 Prozent auf 890 Punkte.

Um 5,4 Prozent aufwärts ging es an der Dax-Spitze für die Papiere von Infineon. Verwiesen wurde am Markt auf einen optimistischen Analystenkommentar von Goldman Sachs sowie positive Vorgaben aus Asien, wo der Chiphersteller Elpida noch in diesem Monat die Preise für Speicherchips erhöhen will.

Daimler-Aktien gewannen 2,8 Prozent und profitierten von einer Hochstufung durch Morgan Stanley. Analyst Stuart Pearson zieht die Papiere des Autokonzerns künftig denen des Münchener Konkurrenten BMW vor. Metro-Papiere stiegen um vier Prozent. Sie wurden von starken Umsatzzahlen des französischen Konkurrenten Casino mitgezogen.

Die Aktien von Sky Deutschland stiegen um 6,3 Prozent und damit an die M-Dax-Spitze, nachdem die Analysten von Goldman Sachs ihr Kursziel erhöht hatten.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,73 (Montag: 2,68) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,21 Prozent auf 123,50 Punkte und der Bund Future lag mit 0,46 Prozent im Minus bei 124,19 Punkten. Der Kurs des Euro pendelte am Abend um die Marke von 1,34 US-Dollar. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,3371 (Montag: 1,3311) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7479 (0,7513) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar