So war der Tag : Mittelwerte erzielen Rekorde

Der Dax hat am Dienstag im Handelsverlauf erneut ein Jahreshoch erreicht. Bei 7087 Punkten stand der deutsche Leitindex so hoch wie seit Juni 2008 nicht mehr. Zum Handelsschluss notierte er 0,9 Prozent höher bei 7077 Punkten. Der M-Dax der mittelgroßen Werte kletterte erstmals seit gut zweieinhalb Jahren über die 10 000-Punkte-Marke und schloss mit knapp einem Prozent im Plus bei 10 073 Punkten. Der Technologieindex Tec-Dax gewann 1,3 Prozent auf 843 Punkte.

„Die nachlassenden politischen Spannungen in Korea und die von China angekündigten konkreten Hilfsmaßnahmen für die Bekämpfung der europäischen Schuldenkrise haben schon am Morgen für einen positiven Trend gesorgt“, sagte Marktanalyst Ralf Grönemeyer von Silvia Quandt Research. Er ist generell optimistisch für den Dax und nennt mit Blick auf 2011 ein Ziel von 9000 Punkten. Die deutsche Wirtschaft laufe hervorragend. Zudem biete der Anleihenmarkt angesichts des niedrigen Zinsniveaus sowie der Diskussion um mögliche gemeinsame Anleihen der Euroländer keine Alternative.

Im Dax ließ sich kein klarer Branchentrend ablesen, auch wenn Rohstoffwerte sowie die im bisherigen Jahresverlauf hervorragend gelaufenen Autotitel zu den Favoriten zählten: Thyssen-Krupp-Aktien verteuerten sich um 1,5 Prozent, und an der Spitze legten die Titel der Softwareschmiede SAP ebenfalls um 1,5 Prozent zu. Für die Papiere des Salzherstellers K+S ging es um 1,4 Prozent hoch. Antriebsfeder bleibt hier die winterliche Witterung, die bereits zu diesem frühen Zeitpunkt Sorge um Streusalzknappheit aufkommen ließ.

Auch Aktien von Continental wurden im M-Dax durch das Schneechaos um zwei Prozent nach oben getrieben. Börsianer setzten auf starke Verkäufe von Winterreifen. Im Verlauf drang aber noch ein Medienbericht an den Markt, demzufolge sich Conti vom Fusionsplan mit Schaeffler verabschieden wolle. Dies sorgte Händlern zufolge erst einmal für Unsicherheit und ließ die Aktie zurückkommen. Es gebe aber verschiedene Möglichkeiten, und am Ende entscheide Schaeffler.

Die Fluggesellschaften zeigen sich indes kaum noch beeindruckt vom starken Schneetreiben: Lufthansa-Papiere stiegen um 0,1 Prozent und erholten sich von ihrer jüngsten Korrektur. Dabei hatte plötzlich einsetzender Schneefall den Frankfurter Flughafen am frühen Morgen erneut lahmgelegt. Mittlerweile ist das wichtigste deutsche Luftdrehkreuz aber wieder offen. Fraport-Aktien gewannen 0,2 Prozent.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,57 (Vortag: 2,60) Prozent. Der Rentenindex Rex kletterte um 0,21 Prozent auf 124,48 Punkte. Der Bund Future verlor 0,09 Prozent auf 125,19 Punkte. Der Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3155 (1,3147) US-Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7602 (0,7606) Euro. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben