So war der Tag : Moderater Anstieg

Der deutsche Aktienmarkt hat nach seinem Kursrutsch zum Wochenauftakt am Dienstag moderat zugelegt. Positive Impulse lieferten die US-Börsen, die von Übernahmeplänen und guten Konjunkturdaten profitierten. Zum Handelsschluss stand der Dax 0,4 Prozent höher bei 7665 Punkten. Nachdem der Leitindex wegen der Sorgen über die politische Entwicklung in Spanien und Italien am Montag fast zweieinhalb Prozent abgegeben hatte, steht nun noch ein bescheidenes Jahresplus von gut einem halben Prozent zu Buche. Für den M-Dax ging es im Tagesvergleich um 0,6 Prozent auf 12 641 Punkte hoch, der Tec-Dax gewann 0,3 Prozent auf 875 Punkte.

Die neuen politischen Sorgen in der Eurozone verhinderten indes größere Gewinne am deutschen Aktienmarkt. Mit den Korruptionsvorwürfen gegen die spanische Regierung und den guten Umfragewerten für Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi sorgten gleich zwei große Euro-Länder für politische Verunsicherung, kommentierte Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank das Börsengeschehen. Experten rechnen mit einer schwierigen Regierungsbildung, wenn Berlusconis Partei bei den Ende Februar anstehenden Parlamentswahlen gut abschneiden sollte.

Die Aktien der Deutschen Börse zogen um 0,6 Prozent an. Der Börsenbetreiber hatte 2012 einen Gewinneinbruch erlitten, auf den er nun mit einem neuen Sparprogramm reagiert. Im M-Dax rückten die Papiere von Kuka um 0,7 Prozent vor. Der Anlagenbauer hatte nach einem überraschend starken Schlussquartal seine Jahresziele übertroffen und neue Bestwerte aufgestellt. Die Aktien des Aromen- und Duftstoffherstellers Symrise stiegen nach guten Zahlen des schweizerischen Wettbewerbers Givaudan um 2,1 Prozent. An der Indexspitze kletterten die Titel von Sky Deutschland um 3,9 Prozent. Der Bezahlsender hatte mit neuen Aktien frisches Geld eingesammelt.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,38 Prozent am Vortag auf 1,33 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,24 Prozent auf 133,45 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,36 Prozent auf 142,22 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3537 (Montag: 1,3552) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7387 (0,7379) Euro. Tsp

Mehr Börsenkurse und Finanzthemen unter:

www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben