So war der Tag : Nur ein Strohfeuer

Der Dax hat den Handelsverlauf am Donnerstag wenig verändert beendet. Nach Aussagen von EZB-Chef Jean-Claude Trichet hatten Händler spekuliert, der oberste Währungshüter der Eurozone könnte dem Beispiel der US-Notenbank folgen und die Geldpolitik ebenfalls weiter lockern. Dies und unerwartet gute wöchentliche Daten vom US-Arbeitsmarkt erwiesen sich aber lediglich als Strohfeuer.

Der deutsche Leitindex kämpfte sich bis auf gut 65 Punkte an sein bisheriges Jahreshoch heran, fiel dann aber wieder zurück und schloss mit einem kleinen Plus von 0,1 Prozent bei 6276,25 Punkten. Der M-Dax sank derweil um 0,03 Prozent auf 8847,94 Punkte und der Tec-Dax verlor 0,13 Prozent auf 774,05 Punkte. Derzeit sieht die EZB bei ihrer Geldpolitik keinen Änderungsbedarf, weshalb sie auch den Leitzins auf 1,0 Prozent beließ.

Zu den Favoriten im Dax gehörten neben Volkswagen (VW) und Daimler noch die Papiere von Infineon, die sich nach einem positiven Analystenkommentar um 1,54 Prozent verteuerten. Adidas-Titel hangelten sich nach einem schwächeren Start hoch und schlossen 2,23 Prozent höher, was zu einem Spitzenplatz im Dax reichte. Konzernchef Herbert Hainer hatte einem Kauf der deutschen Outdoor-Marke Jack Wolfskin im Gespräch mit dem „Handelsblatt“ eine klare Absage erteilt. Mit minus 4,74 Prozent waren indes die Aktien von Heidelbergcement Schlusslicht im Leitindex. Sie wurden laut Börsianern von negativen Kommentaren des irischen Konkurrenten CRH zur Preisentwicklung belastet.

Für Gesprächsstoff sorgte ein Bericht der „Financial Times Deutschland“, wonach der finnische Konkurrent Konecranes Interesse an Demag Cranes haben könnte. Die Planspiele sollen bereits in einer fortgeschrittenen Phase sein. Die im M-Dax notierten Papiere des Kranherstellers sprangen um 6,21 Prozent hoch. Die Aktien von Gerresheimer knüpften hingegen mit Abschlägen von 3,17 Prozent an die Vortagsentwicklung an. Im Tec-Dax sorgte der gesenkte Ausblick des US-Konkurrenten Immucor bei den Aktien des Biotechnologie- Unternehmens Qiagen für Kursverluste von 2,98 Prozent auf 12,200 Euro.

Der EuroStoxx 50 schloss 0,25 Prozent höher bei 2786,88 Punkten. In Paris ging es für den CAC 40 ebenfalls moderat hoch, während der FTSE 100 in London schwächer schloss. Der New Yorker Dow Jones präsentierte sich zum Handelsschluss knapp im Minus.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,03 (Vortag: 2,02) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,04 Prozent auf 128,43 Punkte. Der Bund Future verlor 0,33 Prozent auf 131,58 Punkte. Der Referenzkurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,3970 (Mittwoch: 1,3856) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7158 (0,7217) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben