So war der Tag : Richtungslos

Der Dax hat am Freitag nach einem richtungslosen Handelsverlauf moderat zugelegt. Letztlich habe doch die Risikofreude der Anleger überwogen und dem Leitindex kurz vor Börsenschluss die entscheidenden Aufwärtsimpulse geliefert, sagte Marktexperte Daniel Saurenz von Feingold. Mit plus 0,2 Prozent bei 8338 Punkten ging der Dax aus dem Tag. Der M-Dax legte um 0,35 Prozent auf 14 734 Punkte zu, der Tec-Dax stieg um 0,2 Prozent auf 1021 Punkte.

In den USA waren die jüngsten Wirtschaftsdaten allesamt positiv ausgefallen und auch aus China kommen wieder zunehmend gute Daten. So hatte etwa die chinesische Industrieproduktion positiv überrascht. Unter den Einzelwerten im Dax stach erneut die Aktie der Commerzbank hervor. Sie baute ihren knapp 16-prozentigen Vortagesgewinn weiter aus und war mit plus 3,1 Prozent Spitzenwert. Die Bank hatte am Donnerstag unerwartet gute Quartalszahlen vorgelegt.

Die Anteilsscheine der Lufthansa gewannen an zweiter Stelle 2,1 Prozent. Hoffnungen auf eine Rückkehr in die Gewinnzone trieben die Titel von Thyssen-Krupp um 1,6 Prozent nach oben. Im M-Dax standen der Autozulieferer Elring-Klinger und Rheinmetall im Fokus, die beide Zahlen vorlegten. Der Zulieferer trotzte im zweiten Quartal der Autoflaute in Europa und legte bei Umsatz und Gewinn stark zu. Die Papiere sprangen um 7,5 Prozent hoch. Bei Rheinmetall zogen hohe Kosten für den Unternehmensumbau und ein schwaches Rüstungsgeschäft den Konzern in die roten Zahlen. Dennoch war der Markt überzeugt, die Papiere stiegen um 4,5 Prozent.

Gewinne gab es auch an den Börsen in Europa: Der EuroStoxx 50 verzeichnete ein Plus von 0,31 Prozent auf 2826 Punkte. In den USA hingegen sank der Leitindex Dow Jones zum Handelsschluss in Europa um 0,7 Prozent und auch die Nasdaq-Börsen gaben nach.

Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,39 Prozent am Vortag auf 1,40 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,10 Prozent auf 133,55 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,20 Prozent auf 142,43 Punkte. Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3373 (Donnerstag: 1,3360) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7478 (0,7485) Euro.. Tsp

Mehr Börsenkurse und Finanzthemen unter:

www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen/

0 Kommentare

Neuester Kommentar