So war der Tag : Sauerstoffkur für den Tec-Dax

Der Dax hat am Montag moderat zugelegt. Zum Handelsende stand der deutsche Leitindex 0,2 Prozent höher bei 8435 Punkten. Für den M-Dax ging es hingegen um 0,2 Prozent auf 14 809 Punkte nach unten, während der Tec-Dax um 0,4 Prozent auf 1046 Punkte stieg. Weder die Sorgen um die politische Entwicklung in Syrien noch überraschend schwache Konjunkturdaten aus den USA sorgten für größere Kursausschläge. Händler begründeten das mit fehlenden Impulsen, da Investoren aus London wegen eines Feiertages fehlten.

Den Sorgen um eine Verschärfung des Syrien-Konfliktes standen am Nachmittag die unerwartet schwachen Auftragseingänge für langlebige Güter in den USA gegenüber. Negative Konjunkturdaten hatten in den vergangenen Monaten immer wieder für Hoffnung gesorgt, dass die US-Notenbank Fed ihre milliardenschweren Anleihekäufe doch nicht schon ab September oder Oktober drosseln werde, sagten Marktbeobachter.

Für Verwirrung sorgte zwischenzeitlich ein Handelsausfall an der Terminbörse Eurex für etwa eineinviertel Stunden. Die Aktien der Deutschen Börse litten allerdings kaum darunter. Zuletzt notierten sie in 0,4 Prozent höher.

Neben den Entwicklungen in der Düngemittelbranche sorgte die O2-Mutter Telefonica mit ihrem aufgestockten Angebot für den Konkurrenten E-Plus für Aufsehen. E-Plus – eine Tochterfirma der niederländischen KPN – wird von dem spanischen Mobilfunkkonzern nun mit 8,55 Milliarden Euro bewertet. Damit gelang es Telefonica offenbar, den Widerstand von Großaktionär und Milliardär Carlos Slim gegen das Vorhaben zu brechen. Die Aktien von Telefonica Deutschland verteuerten sich im Tec-Dax um 2,9 Prozent auf 5,2 Euro. Die Papiere der E-Plus-Mutter KPN notierten drei Prozent fester.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,62 Prozent am Freitag auf 1,60 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,07 Prozent auf 132,26 Punkte. Der Bund Future rückte um 0,32 Prozent auf 140,04 Punkte vor. Der Kurs des Euro legte leicht zu. Die Europäische Zentralbank setzt den Referenzkurs auf 1,3361 (Freitag: 1,3355) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7485 (0,7488) Euro. Tsp

Mehr Börsenkurse und Finanzthemen unter:

www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben