So war der Tag : So hoch wie nie

Die Rekordjagd des Dax hält an: Der wichtigste deutsche Börsenindex ist am Dienstag auf den höchsten Stand seiner fast 25-jährigen Geschichte geklettert. Der Leitindex übersprang sein bisheriges Allzeithoch von 8151,57 Punkten vom 13. Juli 2007 und stieg in der Spitze auf 8206 Punkte. Zum Handelsende stand er mit plus 0,9 Prozent bei 8182 Punkten. Damit steht auch auf Schlusskursbasis ein Rekord zu Buche.

Hintergrund war auch eine Zinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB). Die EZB hatte in der vergangenen Woche den schon extrem niedrigen Leitzins im Euroraum nochmals um 25 Basispunkte auf 0,5 Prozent zurückgenommen. Das soll Unternehmen motivieren, günstig neue Kredite aufzunehmen und zu investieren. Das wird als positiv für die Gewinnerwartungen und damit die Börsenkurse gesehen.

Der M-Dax, der bereits seit geraumer Zeit immer wieder neue Spitzenwerte erklimmt, stieg am Dienstag um 0,7 Prozent auf 13 788 Punkte. Der Tec-Dax gewann 0,4 Prozent auf 936 Punkte. Börsianer begründen die gute Entwicklung des Aktienmarktes insbesondere mit der expansiven Geldpolitik der Notenbanken. Mit Blick darauf sieht Börsenexperte Oliver Roth von Close Brothers Seydler die Märkte gut gerüstet für weitere Rekordmarken.

Im Dax überzeugten die Allianz und die Commerzbank mit ihren Zahlen zum ersten Quartal. Die Anleger honorierten die Entwicklung mit einem Aufschlag von 3,6 Prozent beziehungsweise 2,6 Prozent. Der Versicherer glänzte mit einem Gewinnsprung, während die Commerzbank sich besser schlug als von Analysten erwartet. Zu den wenigen Verlieren im deutschen Leitindex zählten die Anteilsscheine von Daimler. Nach einem negativen Analystenkommentar fielen sie um 0,5 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,03 Prozent am Montag auf 1,05 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,13 Prozent auf 135,38 Punkte. Der Bund Future sank um 0,38 Prozent auf 145,48 Punkte. Der Referenzkurs des Euro wurde am Dienstag nicht verändert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte ihn wie am Montag auf 1,3107 Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7630 Euro. Tsp

Mehr Börsenkurse und Finanzthemen unter:

www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen/

0 Kommentare

Neuester Kommentar