So war der Tag : Stabiler Aufwärtstrend

Der Dax hat am Mittwoch im ruhigen Geschäft moderat zugelegt. Vor allem in den letzten Handelsminuten ging es aufwärts, nachdem sich der Leitindex über weite Strecken kaum verändert gezeigt hatte. Die Konjunkturdaten aus den USA fanden fast keine Beachtung. Mit plus 0,3 Prozent bei 7455 Punkten beendete der Dax den Tag und weist damit seit Mitte November einen stabilen Aufwärtstrend auf. Seither hat er etwas mehr als sieben Prozent hinzugewonnen, im Jahresverlauf sind es rund 26 Prozent. Der M-Dax legte zur Wochenmitte um 0,6 Prozent auf 11 682 Punkte zu. Der Tec-Dax stieg um moderate 0,1 Prozent auf 834 Punkte.

„Zurzeit schaut jeder in Richtung USA und hofft auf eine Einigung, damit die Fiskalklippe umschifft werden kann“, sagte Marktanalyst Frank Geilfuß vom Bankhaus Löbbecke & Co. Daher hätten die Konjunkturdaten aus den USA kaum Beachtung gefunden. „Zudem ist es schon ruhig am Markt. Nach dem letztlich doch gut verlaufenen Jahr haben viele ihre Bücher schon geschlossen.“

Gefragt waren unter andrem Stahlwerte: Stärkster Wert war das Papier von ThyssenKrupp mit plus drei Prozent. Die Salzgitter-Aktie gewann im M-Dax als Spitzenwert 3,7 Prozent. Zeitweise hatte sie bei 37,17 Euro den höchsten Stand seit Juni erreicht. Das Papier des Stahlhändlers Klöckner & Co rückte um 3,3 Prozent vor. Die Vorzüge von Volkswagen, die Ende November ein Rekordhoch bei 168 Euro erreicht hatten, sanken als Dax-Schlusslicht um 1,1 Prozent auf 164 Euro. Im Tec-Dax verloren die Papiere der Software AG nach einer Gewinnwarnung des Wettbewerbers Tibco 0,6 Prozent.

Der Euro-Stoxx 50 zeigte sich mit plus 0,05 Prozent auf 2592 Punkte kaum verändert. Die wichtigsten Indizes in Paris und London legten leicht zu. Der US-Leitindex Dow Jones stieg zum europäischen Börsenschluss um 0,77 Prozent, während die Nasdaq-Indizes nachgaben.

Am Anleihemarkt fiel die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 1,14 Prozent auf 1,09 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,27 Prozent auf 134,90 Punkte. Der Bund Future gewann 0,34 Prozent auf 143,18 Punkte. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3065 (Dienstag: 1,3092) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7654 (0,7638) Euro. Tsp

Mehr Börsenkurse und Finanzthemen unter:

www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar