So war der Tag : Versöhnlicher Ausklang

Gestützt von der Hoffnung auf eine Erholung der Weltwirtschaft hat der Dax am Freitag zugelegt. Nach drei Verlusttagen in Folge stieg der deutsche Leitindex zum Wochenausklang um 0,8 Prozent auf 6864 Punkte. Über die Woche gesehen konnte er damit leicht zulegen und sein Plus in diesem Jahr auf mehr als 16 Prozent ausbauen. Der M-Dax der mittleren Werte rückte um 0,8 Prozent auf 10 452 Punkte vor. Der Tec-Dax gewann 0,5 Prozent auf 775 Punkte. Bemerkenswert war der Kurssprung der SAP-Aktie, die nach der Ankündigung einer höheren Dividende erstmals seit dem Herbst 2000 über die Marke von 50 Euro kletterte.

Marktanalyst Christoph Schmidt von der Wertpapierhandelsbank N.M.F. AG sprach von einer Erholungsbewegung, nachdem Anleger seit Dienstag Gewinne mitgenommen hatten. Nach Ansicht von Marktstratege Stan Shamu von IG Markets fokussierten sich Anleger inzwischen darauf, dass die Europäische Zentralbank die Banken zum Monatsende für weitere drei Jahre mit Liquidität versorgen will.

Händler führten die Gewinne zudem auf positive Konjunkturdaten aus den USA zurück. Das nähre die Hoffnung auf eine baldige Erholung der Weltwirtschaft. Die Sorgen über die Lage in Griechenland scheinen dagegen wieder etwas in den Hintergrund gerückt zu sein.

Die Anteilsscheine von SAP gehörten zu den Favoriten im Dax und zogen um 1,5 Prozent an. Die Aktien des größten europäischen Softwareanbieters setzten damit ihren Höhenflug der vergangenen Wochen fort und stiegen auf den höchsten Stand seit mehr als elf Jahren. SAP konnte zuletzt mit starken Zahlen und positiven Aussagen über die Entwicklung in diesem Jahr die Investoren überzeugen. Der weltgrößte Chemiekonzern BASF erhöhte nach einem Rekordjahr ebenfalls die Dividende und überraschte mit optimistischen Aussagen zum laufenden Jahr. Am Aktienmarkt wurden die Zahlen allerdings verhalten aufgenommen. Bis zum Handelsende konnten die Aktien um 0,2 Prozent zulegen, nachdem sie am Vormittag noch bis auf 66,48 Euro und damit auf den höchsten Stand seit Juli 2011 gestiegen waren.

Die Vorzugsaktien von Volkswagen gaben nach überraschend vorgelegten Eckdaten für das vergangene Geschäftsjahr ihre Tagesgewinne ebenfalls fast komplett ab und beendeten den Handel mit einem Plus von 0,1 Prozent. Europas größter Autobauer erzielte im vergangenen Jahr einen milliardenschweren zweistelligen Rekordgewinn.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 1,55 (Vortag: 1,56) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,22 Prozent auf 130,94 Punkte. Der Bund Future sank um 0,01 Prozent auf 139,01 Punkte. Der Kurs des Euro stieg: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3412 (Donnerstag: 1,3300) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7456 (0,7519) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben