So war der Tag : Warten auf die Griechen

Der Dax hat sich am Mittwoch von seinem kräftigen Vortages-Rutsch erholt und nach drei verlustreichen Tagen in Folge wieder im Plus geschlossen. Bis zum Nachmittag ließ der Leitindex keine klare Richtung erkennen. In der letzten Handelsstunde drehte das Barometer dann aber deutlich in die Gewinnzone und verbuchte zum Schluss einen Gewinn von 0,6 Prozent auf 6671 Punkte. Der M-Dax kletterte um 1,1 Prozent auf 10 107 Punkte. Für den Tec-Dax ging es um 0,8 Prozent auf 750 Punkte aufwärts.

„Wenn man berücksichtigt, welche Entwicklung der Dax allein seit Jahresbeginn hingelegt hat, relativiert sich der jüngste Rücksetzer“, kommentierte Marktstratege Gregor Kuhn von IG Markets. Die Konsolidierung sei vor diesem Hintergrund nicht wirklich überraschend gekommen und verlaufe bis jetzt auch auf hohem Niveau. Das für morgen erwartete Ergebnis des „freiwilligen“ Umschuldungsprozesses zwischen Griechenland und seinen privaten Gläubigern werde nicht zuletzt darüber entscheiden, ob die Abwärtsbewegung am Aktienmarkt bereits ihr Ende gefunden hat, so Kuhn.

Finanzwerte präsentierten sich fest. Die Commerzbank-Papiere setzten sich nach ihrer jüngsten Talfahrt mit einem Zuwachs von 4,2 Prozent an die Dax-Spitze. BMW legten nach kräftig gestiegenen Absatzzahlen für den Monat Februar um 1,9 Prozent zu. Die Papiere der Lufthansa zogen nach einer überraschenden Veröffentlichung von Eckzahlen für 2011 am Nachmittag zwar kurz an, notierten zum Handelsende aber unverändert. Ein Händler wertete es als positiv, dass die Fluggesellschaft trotz eines sehr schwierigen Jahres für die Branche die Analystenschätzung für den operativen Gewinn übertroffen habe. Adidas-Aktien rutschten nach der Vorlage von Zahlen ans Dax-Ende.

Im M-Dax sprangen die Papiere von Sky Deutschland nach einem positiven Analystenkommentar mit plus 6,9 Prozent an die Index-Spitze. Die Titel des Stahlhändlers Klöckner & Co verteuerten sich nach Zahlen um ein Prozent. Auch Axel Springer verbuchten nach Bekanntgabe der Bilanz Gewinne. Im Tec-Dax kletterten die Anteilsscheine von Singulus nach neuen Aufträgen um 3,6 Prozent.

Der EuroStoxx 50 schloss mit einem Plus von 0,8 Prozent bei 2460 Punkten. Die Leitindizes in London und Paris verbuchten ebenfalls Kursaufschläge. In New York lag der Dow Jones Industrial zum Handelsschluss in Europa im Plus.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,48 (Vortag: 1,47) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,13 Prozent auf 131,17 Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,10 Prozent auf 140,41 Punkte. Für den Kurs des Euro ging es zuletzt auf 1,3143 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte am Nachmittag den Referenzkurs auf 1,3120 (Dienstag: 1,3153) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7622 (0,7603) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben