Wirtschaft : Société Générale bietet für Consors

HB

Die französische Großbank Société Générale ist in das Rennen um die Übernahme des Online-Brokers Consors eingestiegen. Das Institut hat eine unverbindliche Preisofferte abgegeben, bestätigte Vorstandschef Daniel Bouton am Donnerstag in Paris.

Consors und ihre Muttergesellschaft Schmidt-Bank wollten zu dem Übernahmeangebot keine Stellung nehmen. Consors steht zum Verkauf, weil die Schmidt-Bank in Schieflage geraten ist. Neben Société Générale hat bislang die Commerzbank ein Kaufangebot bestätigt. Als Interessenten gelten unter anderem die französische BNP Paribas und der US-Online-Broker E-Trade.

"Synergie-Effekte sollen dazu führen, dass sich eine mögliche Übernahme von Consors bereits von 2003 an positiv in der Konzernrechnung niederschlagen könnte", sagte Bouton. 2001 sank der Reingewinn des französischen Bankenkonzerns um 20 Prozent auf 2,15 Milliarden Euro. Kräftig zu Buche schlug die um 42 Prozent auf 1,067 Milliarden Euro gestiegene Risikovorsorge.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben