Wirtschaft : Sofortprogramm hilft Jugendarbeitslosen

BERLIN (AFP). Das Sofortprogramm der Bundesregierung zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit hat nach Einschätzung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) vor allem in Ostdeutschland Wirkung gezeigt. Auch wegen dieses Programmes sei die Arbeitslosigkeit Jugendlicher in den neuen Ländern doppelt so schnell gesunken wie die Zahl der Arbeitslosen im Osten insgesamt, erklärte DGB-Arbeitsmarktexperte Wilhelm Adamy am Montag in Berlin. So sei die Zahl der in Ostdeutschland registrierten Arbeitslosen unter 25 Jahren im Mai um 15 900 oder 16 Prozent gegenüber Mai 1998 gesunken; im Vergleich dazu sei die Zahl aller Stellensuchenden im Osten um fünf Prozent zurückgegangen.

Adamy zufolge ging die Jugendarbeitslosigkeit mit einem Minus von 25,3 Prozent innerhalb eines Jahres am stärksten in Thüringen zurück. Dort sank sie zwischenzeitlich unter die entsprechende Quote der Stadtstaaten Bremen oder Hamburg und ebenso unter jene in Saarland und Schleswig-Holstein. Thüringens Nachbarn Sachsen-Anhalt und Sachsen stellten dagegen mit Rückgängen von 5,8 und 8,2 Prozent die bundesweiten Schlußlichter dar. Im bundesweiten Durchschnitt ging die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen um 12,9 Prozent zurück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar