SOLARFÖRDERUNG : Kompromiss

Das Tauziehen um die Kürzung der Solarförderung

hat ein Ende: In der letzten Sitzung des Vermittlungsausschusses vor der Sommerpause verständigten sich Bund und Länder. Die noch vom früheren Umweltminister Norbert Röttgen (CDU) beschlossene Kürzung um rund 20 bis 30 Prozent soll zwar bleiben, allerdings sind Erleichterungen für Anlagen mit einer installierten Leistung von bis zu 40 Kilowatt geplant. Betreiber von kleinen Anlagen sollen künftig den gesamten Strom vergüten lassen können. Insgesamt soll der Ausbau auf 52 000 Megawatt begrenzt werden. Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) zeigte sich zufrieden. Auch der SPD-Vizefraktionsvorsitzende Ulrich Kelber, sagte, es sei wichtig, dass Deutschlands Solarbranche wieder Zukunft habe. Die Linke war erleichtert über die Rücknahme einiger Kürzungen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar