Sonnenenergie : Sanyo engagiert sich bei Solarzellen

Angesichts der weltweit steigenden Nachfrage nach Solarzellen stockt der japanische Elektronikkonzern Sanyo seine Produktionskapazitäten auf. Die Photovoltaik soll langfristig zu einem Kerngeschäftsfeld werden.

Tokio - Zunächst soll die Fertigungskapazität im Nishikinohama-Werk im kommenden Geschäftsjahr 2007/2008 (31. März) von derzeit 115 auf 210 Megawatt (MW) erhöht werden. Die Investitionen belaufen sich auf rund neun Milliarden Yen (rund 58 Millionen Euro). Einschließlich des zweiten Hauptwerks in Shimane steigen Sanyos Fertigungskapazitäten für HIT Solar Photovoltaik- Zellen damit im kommenden Geschäftsjahr auf 260 MW, wie der Konzern mitteilte.

Im darauf folgenden Geschäftsjahr 2008/2009 sollen dann weitere rund 10 Milliarden Yen in neue Fertigungsanlagen im Shimane-Werk investiert und die Kapazitäten dort von derzeit 50 auf 140 MW erhöht werden. Sanyo will den Bereich Photovoltaik-Solarzellen als ein Kerngeschäftsfeld ausbauen. Ziel ist es, bis Ende März 2011 auf diesem Gebiet zu einem weltweit führenden Anbieter zu werden. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar