SOZIALE SPALTUNG : Wachstumsrisiko

Die Kluft bei der Entwicklung der Einkommen wird nach Ansicht von Experten immer mehr zu einer Gefahr für die Weltwirtschaft. Zusammen mit chronischen Ungleichgewichten der Haushalte vieler Staaten gehört die Einkommensschere laut einer Studie des Weltwirtschaftsforums (WEF) zu den „vorherrschenden globalen Risiken“ der nächsten Jahre. Der Welt-Risiko-Report soll in zwei Wochen beim WEF-Jahrestreffen in Davos (23.-27.1.) diskutiert werden. Eine weitere Zunahme von Treibhausgasemissionen bewerteten die Teilnehmer der weltweiten Befragung als das drittwahrscheinlichste globale Risiko nach der Einkommenskluft und der Haushaltsungleichgewichte. Zugleich listet die Studie eine Reihe weiterer potenzieller Gefahren auf. Dazu gehören neben Pandemien und der zunehmenden Antibiotikaresistenz möglicherweise unvorhergesehene Folgen der Biotechnologien ebenso wie Gefahren aus dem Internet-Missbrauch. Grundlage des Berichts ist die Befragung von mehr als 1000 Experten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben