Wirtschaft : Sparda-Bank Berlin zählt mehr Kunden

Provisionsgewinn steigt deutlich

-

Berlin (dr). Die SpardaBank Berlin e.G. hat im vergangenen Geschäftsjahr ihr Wachstum beim Ertrag und bei der Kundenzahl unbeirrt fortgesetzt. Das Betriebsergebnis vor Steuern des Instituts, das zu den zehn größten Genossenschaftsbanken in Deutschland zählt, konnte um 3,1 Prozent auf 13,5 Millionen Euro gesteigert werden. Die mehr als 360000 Anteilseigner sollen daraus eine unveränderte Dividende von sechs Prozent erhalten, sagte der Vorstandsvorsitzende Dieter Hoffmann am Dienstag vor der Presse in Berlin. Wesentlicher Wachstumsfaktor war das Provisionsgeschäft mit einer Steigerung um 14,6 Prozent auf elf Millionen Euro. Der Zinsüberschuss blieb mit 74,0 (Vorjahr 74,5) Millionen Euro annähernd stabil. Im laufenden Jahr werde die Zinsspanne weiter unter Druck geraten, warnte Hoffmann, dennoch werde ein Ergebnis in Vorjahreshöhe angestrebt. Bei der Kreditvergabe blieb die Bank hingegen ausgesprochen vorsichtig. Zwar wuchs die Summe der Kredite um 4,3 Prozent auf rund 1,1 Milliarden Euro, eine gute Bonität und Zahlungsmoral der Kunden war aber wieder oberstes Gebot.

Der Kundenstamm des Instituts, dessen Geschäftsgebiet Berlin und die neuen Länder sind, soll im Jahr 2004 wachsen. Nach der Eröffnung des 350000. Girokontos Mitte 2003 sollen es bis zum Jahresende 2004 rund eine halbe Millionen werden. In Berlin zählt die Bank rund 100000 Kunden, davon etwa 70000 mit einem Girokonto. Das für den Kunden kostenfreie Girokonto sei eine der Besonderheiten der Bank und solle auf jeden Fall beibehalten werden, sagte Hoffmann.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben