Wirtschaft : Sparkassen wollen Mehrheit bei WestLB

-

(dpa). Beim finanziell angeschlagenen Bankkonzern WestLB wollen die Sparkassen das Ruder übernehmen und so einen schlagkräftigen Verbund der Kreditinstitute sicherstellen. Als erster Miteigentümer erklärte am Mittwoch der Sparkassenverband Westfalen seine Bereitschaft zu einer erneuten Kapitalspritze. Daran knüpften Verbandsvertreter bei einem Treffen in Münster aber eine Reihe von Bedingungen. So seien die Sparkassen nur bereit, die erforderlichen 1,5 Milliarden Euro allein aufzubringen, wenn sie die Mehrheit bei der WestLB AG erhalten. Das Land NordrheinWestfalen und die kommunalen Landschaftsverbände hatten angesichts knapper Kassen in den Vorwochen schon abgewunken. Der neue WestLB-Chef Thomas Fischer begrüßte die Bereitschaft zur angemeldeten Kapitalerhöhung. Sein Haus lege großen Wert darauf, dass alle Anteilseigner den Weg der WestLB zur neuen Bank begleiten, sagte ein Banksprecher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar