Sparkurs : Offenbar 500 Stellen bei Air Berlin bedroht

Dass Air Berlin sparen will, war schon länger bekannt. Jetzt werden erste Zahlen bekannt: Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft will offenbar bis zu 500 Stellen streichen. Auch die Flotte soll verkleinert werden.

500 Stellen und 20 Flugzeuge weniger, so will Air Berlin wieder schwarze Zahlen schreiben.
500 Stellen und 20 Flugzeuge weniger, so will Air Berlin wieder schwarze Zahlen schreiben.Foto: dpa

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin verschärft einem Zeitungsbericht zufolge ihren Sparkurs und wird dabei erstmals Stellen abbauen. Wie die „Welt“ am Samstag unter Berufung auf einen internen Brief von Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn berichtete, will das Unternehmen die Flotte verkleinern und die Geschäftsabläufe weiter straffen. Dadurch seien mindestens 500 Vollzeit-Arbeitsplätze in Gefahr. Ingesamt beschäftigt Air Berlin nach eigenen Angaben rund 9300 Mitarbeiter. Ziel sei ein Kostenabbau von 15 Prozent über die nächsten zwei Jahre, heißt es dem Bericht zufolge in dem Brief Mehdorns. Demnach soll die Flotte von derzeit 158 Flugzeugen auf 138 verkleinert werden. Auch am Boden sollen die Geschäftsprozesse im Zuge des Sparprogramms „Turbine 13“ weiter gestrafft werden. Ein Sprecher von Air Berlin wollte den Bericht auf Anfrage des Tagesspiegels nicht kommentieren. Mehdorn hatte schon Mitte November angekündigt, „Strukturen und Arbeitsabläufe nach weiteren Potenzialen für Kosteneinsparungen“ zu durchleuchten. (Tsp)

11 Kommentare

Neuester Kommentar