Sparplan : Verdi plant Demo gegen Vattenfall in Berlin

Dem schwedischen Energiekonzern Vattenfall steht ein harter Konflikt mit der Belegschaft um die in Deutschland geplanten Sparmaßnahmen bevor. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi plant Anfang März vor der schwedischen Botschaft in Berlin eine Großdemonstration.

Düsseldorf - Die für Deutschland und Polen zuständige Tochter Vattenfall Europe führt derzeit Gespräche mit dem Betriebsrat über einen Sparplan. Nach bislang unbestätigten Berichten will der Konzern die Kosten um jährlich 340 Millionen Euro senken, davon sollen rund 180 Millionen Euro beim Personal eingespart werden. Bis Ende 2012 gibt es aber eine Beschäftigungsgarantie. In einem Schreiben an die Mitarbeiter, das dem „Handelsblatt“ vorliegt, kritisiert Verdi die Pläne scharf: „Schwedischer Staatskonzern Vattenfall will Gewinne über Absenkung von Arbeitnehmereinkommen steigern“, titelt die Gewerkschaft. Es sollten „Besitzstände einkassiert, Einkommen abgesenkt, die Arbeitszeit verlängert und Betriebsteile ausgegliedert oder verkauft werden“, hieß es in dem Schreiben. Vattenfall droht damit ein öffentlicher Konflikt.

In Deutschland hat Vattenfall 21 000 Mitarbeiter. Der Konzern leidet unter gesunkenen Strompreisen und geringerer Nachfrage. Trotzdem verbuchte Vattenfall im vergangenen Jahr einen Gewinn von rund 1,3 Milliarden Euro. juf (HB)

0 Kommentare

Neuester Kommentar