Wirtschaft : Spekulanten für den Kartoffelmarkt gesucht

Die Warenterminbörse in Hannover ist am Freitag mit dem Handel von Kartoffel-Futures gestartetDie erste deutsche Warenterminbörse in Hannover ist am Freitag vormittag nach siebenwöchiger Probezeit in den Handel gestartet.Der Computerhandel begann mit Terminkontrakten für Kartoffeln, dann folgte der Handel für Schweinekontrakte.Unmittelbar zuvor hatte die Warenterminbörse Warnungen vor unseriösen Börsengeschäften als unbegründet zurückgewiesen.Die Zulassung der Börsenteilnehmer, die allein den Handel abwickeln dürften, unterliege strengen Kriterien. Maßgeblich initiiert wurde die Warenterminbörse Hannover vom Landvolkverband.Sie ist die sechste ihrer Art in Europa, aber bislang die einzige, in der alle Termingeschäfte ausschließlich per Computer abgewickelt werden.Terminkontrakte als Vereinbarung über den späteren Kauf oder Verkauf einer bestimmten Warenmenge zu einem schon festgelegten Preis sollen zum Beispiel Erzeugern landwirtschaftlicher Produkte eine Preisabsicherung bringen.Zugleich soll der Warenterminhandel auch normale Börsenanleger für Spekulationsgeschäfte anlocken. Nach einem Bericht des Magazins "Börse online" sind über einen der Anteilseigner der Warenterminbörse auch umstrittene Finanzdienstleister beteiligt.Das Magazin verwies auf den Deutschen Terminhandel Verband (DTV), der vier Prozent der Anteile an der WTB hält.Zu seinen Mitgliedern zählten Firmen, die überhöhte Provisionen verlangten.Eine WTB-Sprecherin erklärte dagegen, entscheidend sei, wer als offizieller Teilnehmer der Börse zum Handel mit den Terminkontrakten zugelassen sei.Ein DTV-Mitglied dürfe sich auch nicht Gründungsmitglied der Warenterminbörse nennen. Zum Start sind nach Angaben der Warenterminbörse fünf Börsenteilnehmer zugelassen worden, über die die Interessenten den Terminhandel abwickeln müssen.Die Zahl soll sich noch erhöhen.Die Finanzgeschäfte des Terminhandels wickelt die parallel gegründete und unabhängige Clearing Bank Hannover AG ab.Anfangs wird mit täglich 200 bis 300 Kontrakten gerechnet.Binnen zwei Jahren soll die Zahl deutlich über 1000 steigen, damit sich die Warenterminbörse trägt.dpa

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben