Wirtschaft : Spitzenjahr für Standardwerte

INGO NARAT (HB)

Mit Aktienfonds konnten Anleger bis 86 Prozent Plus verbuchenVON INGO NARAT (HB)

Mit Aktienfonds konnten Anleger im vergangenen Jahr bis zu 86 Prozent Wertsteigerung verbuchen, wie die Jahresstatistik des Bundesverbandes Deutscher Investment-Gesellschaften (BVI) offenbart.Rentenfonds erwirtschafteten bis zu 23 Prozent, gemischte Fonds bis zu 47 Prozent Wertsteigerung.Einbezogen sind die Publikumsfonds deutscher Kapitalanlagegesellschaften, so daß die Ergebnisse von denen der Performance-Berichterstattung auf dieser Seite abweichen können, die abweichende Klassifizierungen vornimmt.1997 war laut Verband ein "Spitzenjahr für die deutsche Börse", besonders für die Standardwerte.Trotz der Asienkrise habe der Dax ein Plus von 47,1 Prozent verbucht, die im MDax zusammmengefaßten Titel kleinerer Unternehmen dagegen nur 24,3 Prozent.Dies liefert laut BVI eine Erklärung für die Unterschiede bei den deutschen Aktienfonds, da einige Standardwerte, andere dagegen Titel kleinerer Unternehmen bevorzugten.Die Wertzuwächse reichen von 10,1 bis 59,7 Prozent.Die Spanne bei den europäischen Aktienfonds liegt im Durchschnitt bei 36,7 Prozent.Die global investierender Fonds pendeln zwischen minus 5,8 bis plus 85,9 Prozent.Der mit 85,9 Prozent auf Platz eins geführte G & P Universal Aktienfonds investiert stark in deutschen und schweizerischen Aktien.Mit Blick auf die langfristigen Anlageergebnisse empfiehlt der Verband, weiter auf die langfristige Ertragsstärke zu setzen.Lediglich das Fernostsegment litt unter der Asienkrise (minus 15,9 Prozent).Bei den deutschen Rentenfonds reicht die Bandbreite von 2,2 bis 18 Prozent, im internationalen Anleihesegment von minus 7,7 bis 23,4 Prozent.Die deutschen Geldmarktfonds zeigten bescheidene Renditen von 2,67 Prozent.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben