Wirtschaft : Sportartikel-Hersteller: Nike stolpert

Als Marktführer Nike jüngst Zahlen veröffentlichte, die schlechter als erwartet ausfielen, rutschte auch die Aktie in den Keller. Prompt korrigierten einige Analysten ihre Erwartungen für Nike nach unten. Credit Suisse First Boston beispielsweise senkte die Empfehlung von "Kaufen" auf "Halten". Lehman Brothers stuften die Jahresprognose für die Aktie von 65 Dollar auf 50 Dollar herunter. Gegenwärtig notiert das Papier bei rund 40 Dollar. Nike schob das schlechtere Geschäft vor allem auf den schwachen Absatz von Sportschuhen und Schwierigkeiten mit einem neuen Liefersystem. Die Analysten von Goldman Sachs und D.A. Davidson gehen dennoch davon aus, dass sich die Nike-Aktie besser als der Markt entwickelt. Insgesamt sind zwei Drittel der Analysten der Meinung, dass die Papiere von Nike trotz Gewinnwarnung und schwacher US-Konjunktur den Kauf wert sind.

0 Kommentare

Neuester Kommentar