Wirtschaft : Spreequell füllt in Brandenburg ab

NAME

Berlin/Bad Liebenwerda (dpa). Die Spreequell Mineralbrunnen GmbH lässt ihre Produkte vom Frühjahr 2003 an im südbrandenburgischen Bad Liebenwerda abfüllen. Anfang der Woche wurde ein Partnerschaftsvertrag unterschrieben, sagte der Geschäftsführer der Mineralquellen Bad Liebenwerda GmbH, Horst Kuhl, am Freitag. Im Mai waren die Bemühungen des rot-roten Senats gescheitert, Spreequell mit seinen insgesamt 100 Beschäftigten in Berlin zu halten. Zukünftig werden alle Getränke, die bisher in Berlin produziert wurden, in Bad Liebenwerda abgefüllt. Spreequell will nur eine Vertriebsgesellschaft mit etwa 25 Arbeitsplätzen in Berlin halten. Für die Entscheidung wurden betriebswirtschaftliche Gründe angeführt. Nach Firmenangaben hat Spreequell in den vergangenen Jahren mehr als 40 Millionen Euro Verlust gemacht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar