Wirtschaft : Springer verdient mehr

Gesunkene Papierpreise / Aktionäre sollen profitieren

HAMBURG (rtr).Der Springer-Konzern hat seinen Gewinn im ersten Halbjahr vor allem dank deutlich gesunkener Papierpreise um fast die Hälfte gesteigert.Die Axel Springer Verlag AG, Berlin, wies am Montag in Hamburg einen Konzernüberschuß von 118,5 Mill.DM aus, 38 Mill.DM mehr als vor Jahresfrist.Für das gesamte Jahr rechnet der Vorstand nach eigenen Angaben mit einer entsprechend guten Ergebnisentwicklung.Der Umsatz sei im ersten Halbjahr trotz verhaltener Konjunktur um 4,5 Prozent auf 2,2 Mrd.DM gestiegen.Die Zahl der Mitarbeiter sei binnen Jahresfrist um 266 auf 12 196 gesunken. Ob die Gewinnsteigerungsrate beibehalten werden könne, hänge von der weiteren Konjunkturentwicklung ab, erklärte der Vorstand.Sollte es so sein, sollen die Aktionäre an der guten Entwicklung beteiligt werden, so der Vorstandsvorsitzende Jürgen Richter.1996 hatte der Konzern bei einem Umsatz von 4,4 Mrd.DM 164 Mill.DM Gewinn erzielt.Die Anzeigenerlöse stiegen im ersten Halbjahr um 4,6 Prozent auf 981 Mill.DM. Die Investitionen kletterten um 54 Mill.DM auf 174 Mill.DM.Als Investitionsschwerpunkte gab das Unternehmen die Aufstockung der Beteiligung an der Aktuell Presse Fernsehen GmbH & Co.KG auf nahezu 100 Prozent an.Damit habe der verlag seine direkte und indirekte Beteiligung am Fernsehsender Sat.1 auf insgesamt 40 Prozent erhöht.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben