Wirtschaft : Stabile US-Börsen retten den Dax

-

(Tsp). Am Freitag konnten die deutschen Aktien noch zulegen. Zum Start der neuen Woche war es dagegen mit der Erholung vorbei. Der Deutsche Aktienindex Dax gab im Tagesverlauf bis auf rund 2872 Punkte ab. Nur der freundliche Handelsverlauf an den USBörsen verbesserte die Stimmung auch in Frankfurt wieder. Bis zum Handelsschluss blieb beim Dax nur noch ein Minus von 0,65 Prozent auf 2937,26 Punkte. Der Technologieindex Tec-Dax ging sogar mit einem kleinen Plus von 0,25 Prozent auf 390,46 Punkte aus dem Handel.

Einer der schwächsten unter den Dax-30-Werten waren die Papiere des Mischkonzerns Linde. Die Aktie verlor 4,45 Prozent auf 31,98 Euro. Grund dafür waren skeptische Äußerungen des Linde-Chefs Wolfgang Reitzle zum bisherigen Geschäftsverlauf. Börsianer sahen darin eine versteckte Gewinnwarnung – und verkauften. Kritische Analystenkommentare drückten den Kurs des Touristikkonzerns Tui – um 4,5 Prozent auf 12,06 Euro. Stark präsentierten sich dagegen Finanzwerte. Gefragt waren die Aktien der Hypo-Vereinsbank und der Commerzbank, weil wieder Fusionsgerüchte um die beiden Institute aufkeimten. Während der Aktienkurs der Hypo-Vereinsbank um 3,8 Prozent auf 12,21 Euro stieg, verbesserten sich Commerzbank-Aktien um ein Prozent auf 8,91 Euro.

Am Rentenmarkt gewann der Rex 0,18 Prozent auf 119,58 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,3 Prozent auf 116,35 Zähler. Die Umlaufrendite sank auf 3,62 (Freitag: 3,65) Prozent. Der Kurs des Euro ist am Montag weiter gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1597 (Freitag: 1,1466) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8623 (0,8721) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben