Wirtschaft : Stabilisatoren

-

Dafür, dass die fertige KartoffelLauch-Suppe nicht labberig und blass im Teller hängt, sind Stabilisatoren verantwortlich. Sie bewirken und sichern die Stabilität von Lebensmitteln, ihre Struktur oder auch die Farbe. Wichtige Stabilisatoren gehören zur Gruppe der Verdickungs- und Geliermittel, wie Guar (E 412) oder Johannisbrotkernmehl (E 410) oder zu den Feuchthaltemittel wie Sorbit (E 420) oder Glycerin (E 422), die das Austrocknen verhindern. Auch Emulgatoren zählen zu den Stabilisatoren. Sie ermöglichen, dass Flüssigkeiten, die sich normalerweise nicht mischen, wie Öl und Wasser, eine gleichmäßige Mischung bilden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar