Wirtschaft : Stärkung für Berlin

Vattenfall Europe AG ab Montag neu auf dem Kurszettel

-

Berlin (fo). In Berlin geht am kommenden Montag (25.11.) mit der Vattenfall Europe AG ein neues börsennotiertes Unternehmen an den Start. Vattenfall Europe entsteht aus der Fusion des Hamburger Energieversorgers HEW, der Berliner Bewag, des ostdeutschen Stromerzeugers Veag sowie des Braunkohleförderers Laubag und wird am Ende des Integrationsprozesses etwa 20 000 Mitarbeiter beschäftigen. Am Montag wird die ehemalige HEWAktiennotierung (Wertpapierkennnummer 601 200) in Vattenfall Europe AG umbenannt und der Sitz der Gesellschaft zugleich nach Berlin verlegt. Das operative Geschäft der HEW bleibt natürlich in Hamburg. Berlin ist dagegen Sitz der Europa-Holding des schwedischen Energiekonzerns. Der ist mit 91,8 Prozent größter Aktionär der Vattenfall Europe AG. Weitere Anteile halten Privataktionäre sowie rund zwei Prozent die Energie Baden Württemberg (ENBW), die auch Aktionär der Veag war.

Im kommenden Jahr soll auch die ebenfalls noch börsennotierte Bewag auf die Vattenfall Europa AG verschmolzen werden. Entsprechende Beschlüsse sollen Anfang des Jahres gefasst werden. Das operative Geschäft der Bewag wird ebenfalls zuvor ausgegliedert, der Name bleibt erhalten. Im Zuge der Umbenennung der HEW-Aktie ist ein Aktiensplit eins zu zwei vorgesehen, statt der alten HEW-Aktie zu 2,56 Euro gibt es dann zwei Vattenfall-Aktien im Wert von 1,28 Euro. Die Umstellung erfolgt automatisch in den Depots der Anleger.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben